Vorschau: Real Madrid - VfL Wolfsburg

"Das wird einfach geil"

SID
Montag, 11.04.2016 | 14:18 Uhr
Die Wölfe boten den Königlichen im Hinspiel einen wahren Kampf
© getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Real Madrid will Rache. Die gedemütigten Königlichen versprechen den aufmüpfigen Wölfen martialisch einen "Krieg" in der "Hölle" Bernabéu - doch statt Angst herrscht beim VfL Wolfsburg die pure Vorfreude auf das wohl größte Spiel der Vereinsgeschichte.

"Real ist richtig bedroht von uns, das müssen wir genießen", sagte Nationalspieler André Schürrle vor dem Viertelfinal-Rückspiel der Champions League am Dienstag (20.45 Uhr im LIVETICKER) in Madrid: "Die Stimmung wird aufgeheizt sein, bei jedem Konter wird es abgehen. Das wird einfach geil."

Wolfsburgs ebenso überraschender wie verdienter 2:0-Sieg im Hinspiel hat alles auf den Kopf gestellt. Der deutsche Vize-Meister wittert plötzlich "die Riesensensation", wie Trainer Dieter Hecking den möglichen Halbfinal-Einzug nannte. Und Real fürchtet die Riesenblamage. "Ich bin nicht so vermessen zu sagen, dass sie Angst haben. Aber sie machen sich zumindest Gedanken", sagte Klaus Allofs. Der VfL-Manager genießt die Situation: "Alle haben doch gedacht, das zweite Spiel wird für uns eine Urlaubsreise."

Stattdessen wartet reichlich Wut auf Wolfsburg. "Am Dienstag gibt es Krieg", sagte Reals Außenverteidiger Daniel Carvajal. Superstar Cristiano Ronaldo drückte es etwas weniger martialisch aus: "Das Team ist selbstbewusst, der Trainer hat Vertrauen. Am Dienstag gibt es eine magische Nacht."

Wolfsburg wird vor 80.000 frenetischen Real-Fans starke Nerven brauchen. "Das wird die Hölle für Wolfsburg", sagte Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus bei Sky. Und Christoph Metzelder, der von 2007 bis 2010 das Real-Trikot trug, weiß: "90 Minuten im Bernabéu sind lang." Auch Allofs befürchtet, dass dort "Dinge passieren, an die man jetzt noch nicht glaubt".

"Real ist übermächtig"

Doch die Wolfsburger fühlen sich gerüstet, auch wenn sie in der Bundesliga in einer tiefen Ergebnis-Krise stecken. "Wir sind zu einer Million Prozent bereit und werden am Dienstag um unser Leben rennen", versprach Schürrle. Aufgrund des großen Rückstands in der Liga scheint der Titelgewinn in der Champions League zudem die einzige Chance zu sein, auch in der kommenden Saison so rauschende Europacup-Feste feiern zu können. Träumen ist beim VfL seit dem Hinspiel erlaubt.

Doch Hecking bleibt Realist. "Madrid wird uns nicht noch einmal unterschätzen", sagte der VfL-Trainer. Auch Allofs vergaß nicht, die Favoritenrolle den Spaniern zuzuschieben: "Real ist eigentlich ein übermächtiger Gegner." Außerdem ist die Klubgeschichte der Königlichen voll von "Remontadas", von mythischen Aufholjagden. 13 mal verlor Real im Europacup ein Hinspiel mit zwei oder mehr Toren, achtmal zog der Verein dennoch in die nächste Runde ein.

"Real ist immer in der Lage, ein absolutes Bombenspiel rauszuhauen", sagte Schürrle. Dass das Team von Trainer Zinedine Zidane auf Wiedergutmachung drängt, zeigte das klare 4:0 am Wochenende gegen SD Eibar. Auch Ronaldo präsentierte sich im Vergleich zum kläglichen Spiel in Wolfsburg stark verbessert. Der Portugiese traf zum 3:0 und erzielte damit als erster Spieler in Spanien in sechs aufeinanderfolgenden Jahren mindestens 30 Ligatore.

Wie auch immer das Spiel ausgehen wird, der VfL hat sich längst einen Namen gemacht. "Wenn man gegen Real Madrid spielt, wird das weltweit gesehen", sagte Allofs. Nach dem Sieg im Hinspiel habe sein Handy nicht mehr still gestanden: "Wer es vorher nicht so genau wusste, der hat mal auf der Landkarte nachgeschaut, wo Wolfsburg liegt."

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Madrid: Navas - Carvajal, Pepe, Sergio Ramos, Marcelo - Modric - James, Kroos - Bale, Cristiano Ronaldo - Benzema. - Trainer Zidane

Wolfsburg: Benaglio - Vieirinha, Naldo, Dante, Rodriguez - Luiz Gustavo, Guilavogui, Arnold - Bruno Henrique, Draxler - Schürrle. - Trainer: Hecking

Schiedsrichter: Kassai (Ungarn)

Alles zur Champions League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung