Dieter Hecking vor CL-Viertelfinale

Real "muss nicht das Ende sein"

SID
Dienstag, 05.04.2016 | 17:57 Uhr
Dieter Hecking glaubt trotz der Außenseiter Rolle für den VfL an eine Chance gegen Real
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Dieter Hecking vom VfL Wolfsburg glaubt vor dem Champions-League-Viertelfinale gegen Real Madrid fest an die Chance seines Teams. "Ich habe schon nach der Auslosung gesagt: Das muss nicht das Ende sein. Dabei bleibe ich", sagte Hecking vor dem Hinspiel am Mittwoch (20.45 Uhr im LIVETICKER)

"Bange machen gilt nicht. Wir wollen uns nicht nur teuer verkaufen, sondern auch zeigen, dass wir in der Lage sind, solche Gegner zu bearbeiten, zu bekämpfen, zu bespielen. Ich weiß, es ist viel Wunschdenken dabei. Aber ich glaube, dass meine Mannschaft in der Lage ist, das auch umzusetzen", so Hecking.

Jeder wisse, so Hecking, dass es "wahnsinnig schwer" gegen Real werde, in zwei Spielen weiterzukommen. "Das wissen wir auch, wir sind ja nicht unrealistisch", betonte der 51-Jährige: "Aber wenn uns Real nur eine kleine Chance gibt, dann werden wir sie ergreifen. In jedem Spiel hast du deine Chance, auch wenn die Rollen klar verteilt sind: Wenn Real Madrid gegen uns ausscheidet, ist es die Sensation."

Offen ließ Hecking, ob Innenverteidiger Naldo nach seiner Schulter-Operation gegen den favorisierten spanischen Rekordmeister auflaufen wird. "Die Grundtendenz ist, dass er gerne spielen möchte. Letztendlich liegt es in meiner Entscheidung, ob ich ihn sofort in so einem wichtigen Spiel das Vertrauen gebe." Wieder im Kader stehen wird der lange verletzte Stürmer Bas Dost. Der Stürmer hatte sich in der Winterpause den Mittelfuß gebrochen.

Alles zum VfL Wolfsburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung