Mittwoch, 06.04.2016

Stimmen zu den Viertelfinal-Hinspielen

"It's no showtime on the pitch"

Nach dem sensationellen Sieg im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League ist die Freude beim VfL Wolfsburg groß, doch überschwänglich will keiner werden. Dieter Hecking hat keine Lust auf Show. Und: Joe Hart will mit City weiter Geschichte schreiben.

Marcelo fiel in der zweiten Halbzeit mit einer Schauspieleinlage auf
© getty
Marcelo fiel in der zweiten Halbzeit mit einer Schauspieleinlage auf

VfL Wolfsburg - Real Madrid 2:0

Dieter Hecking (Trainer Wolfsburg): "Man muss so viel Energie ins Spiel bringen, wenn man gegen so eine Top-Mannschaft gewinnen will. Wenn uns Madrid die Tür aufmacht, dann müssen wir durchgehen. Der Kontakt war da, dann ist es ein klarer Elfmeter. Wir hatten zudem mit Henrique eine Waffe im Spiel, die Real nicht auf der Rechnung hatte. Die Chancen aufs Weiterkommen sind jetzt deutlich höher als zwei Prozent."

...über Marcelo: "Ich habe ihm gesagt: It's no showtime on the pitch."

Klaus Allofs (Manager Wolfsburg): "Wir haben alles getan, worüber wir gesprochen haben: Wir haben mutig nach vorne gespielt und waren ballsicher. Es war recht schnell zu sehen, dass wir mitspielen können. Wenn wir im Rückspiel ähnlich mutig sind, können wir ins Halbfinale kommen."

Diego Benaglio (VfL Wolfsburg): "Dieses Spiel dürfte in Erinnerung bleiben. Wir haben eine gute Mannschaftsleistung auf den Platz gebracht. Wir sind glücklich über das Ergebnis, aber wir wissen, was uns in Madrid erwartet."

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Julian Draxler (VfL Wolfsburg): "Wir haben heute sehr gut gespielt, haben uns etwas zugetraut und waren sehr aggressiv, was uns nach unseren letzten Spielen wohl kaum einer zugetraut hat. Wir wissen aber, dass es noch ein Rückspiel gibt."

Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg): "Wir müssen die Kirche im Dorf lassen. Wir haben erst 55 Prozent geschafft. Wir müssen in Madrid noch einmal so eine Leistung bringen, wenn nicht sogar noch besser spielen."

Zinedine Zidane (Trainer Real): "In der ersten Halbzeit hatten wir große Schwierigkeiten, die zweite Halbzeit war besser, aber es hat nicht gereicht. Im Rückspiel haben wir aber die Chance, es wiedergutzumachen. Wir glauben auf jeden Fall daran und werden uns nicht verrückt machen lassen."

Jese (Real Madrid): "Sie waren sehr stark heute. Zum Fußball gehört es, dass man auch Spiele verliert. Ich bin mir sicher, dass wir zusammen mit unseren Fans noch die Wende schaffen. Wir gewinnen und wir verlieren zusammen, aber im Bernabeu müssen wir um unser Leben spielen, für unsere Fans und uns selbst."

Paris St.-Germain - Manchester City 2:2

Adrien Rabiot (Paris St.-Germain): "Wir hätten die Führung halten können. Das 2:2 fällt nach einem Durcheinander. Sie hatten Glück, aber es war ein offenes Spiel. Wir haben noch die Chance weiterzukommen und müssen dafür in Manchester gewinnen."

Manuel Pellegrini (Trainer City): "Wenn du gewinnen willst, können wir uns nicht solche Fehler wie in der ersten Halbzeit erlauben. Aber wir haben versucht zu gewinnen, von der ersten Minute an, denn so spielen wir. Am Ende war es eine sehr enge Partie. Für das Rückspiel haben wir eine gute Ausgangslage."

Joe Hart (Manchester City): "Es war ein verrücktes Spiel und wir waren voll dabei. Wir haben gut gespielt und müssen jetzt abwarten, was dieses Ergebnis wert ist. Zwei Auswärtstore sind toll, hoffentlich können wir sie nutzen. Wir sind mit diesem Klub gerade dabei, Geschichte zu schreiben und wollen nicht, dass sie jetzt schon endet."

FC Bayern - Benfica Lissabon 1:0

Die besten Fußball-Ligen der Welt im Livestream bei SPOX.com

Pep Guardiola (Trainer Bayern): "Ich bin sehr zufrieden, weil ich das Niveau unseres Gegners kenne. Großes Kompliment an mein Team! Ob das 1:0 ein gefährliches Ergebnis ist, hängt von unserer Leistung in Lissabon ab. Wir fliegen dorthin, um das Spiel zu gewinnen."

Manuel Neuer (FC Bayern): "Benfica stand mit seiner Viererkette sehr gut. Das zweite Tor hat leider gefehlt. Aber wir können trotzdem mit dem Ergebnis zufrieden sein, weil die Null steht. Das war das Wichtigste."

Thomas Müller (FC Bayern): "Benfica ist ein gute Mannschaft, die mit ihren kopfballstarken und körperlich robusten Spielern gut in der Abwehr steht. Anfangs waren sie überrascht, dann haben sie sich besser auf das Spiel eingestellt. Wir haben eine gute Einstellung gehabt und gut gefightet. Aber wir hatten nicht so viele Torchancen. 1:0 ist ein gutes Heimergebnis. Es war daher nicht nötig, dass wir zu viel riskieren. Wir müssen jetzt nochmal die gleiche konzentrierte Leistung abrufen, vielleicht mit ein bisschen mehr Feingeist und Esprit."

David Alaba (Bayern München) ...

... zum Sieg gegen Benfica: "Wir haben die Aufgabe in der Defensive alle zusammen sehr gut gelöst. Die Balance in unserem Spiel war in Ordnung. Lissabon hat das Spiel sehr lang gezogen und wir haben immer wieder versucht, sehr hoch zu stehen."

... zum Rückspiel: "Die Ausgangsposition ist positiv. Wir haben zu Null gespielt, das war unser Ziel. Wir wollten eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel, das ist uns auch gelungen. Leider konnten wir heute kein zweites oder drittes Tor erzielen."

Rui Vitoria (Trainer Benfica): "Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Es war ein offenes Spiel. Jetzt hoffe ich, dass unsere Fans zuhause uns stark unterstützen werden. Dann bin ich mir sicher, dass wir auch ohne Jonas ein konkurrenzfähiges Team haben werden."

FC Barcelona - Atletico Madrid 2:1

SPOX Livescore App

Luis Suarez (FC Barcelona): "Der Platzverweis für Torres war entscheidend, denn jeder weiß, welche Qualität er hat. Es war eine Schande, denn wir hätten gerne gegen elf Spieler so ein Comeback gefeiert. Das Wichtigste ist aber, dass wir gewonnen haben und sie nun im Rückspiel definitiv ein Tor schießen müssen."

Javier Mascherano (FC Barcelona): "Wir hatten die Chance mehr Tore zu erzielen, aber es war wichtiger gegen ein Team mit so einer guten Abwehr zu Hause zu gewinnen. Wir sind in der zweiten Halbzeit als Team aufgetreten, mit Herz und Wille."

Anders Iniesta (FC Barcelona): "Es ist ein gutes Ergebnis, aber wir haben noch ein Spiel vor uns und das Rückspiel wird mindestens so schwer oder noch schwerer als dieses Spiel."

Antoine Griezmann (Atletico): "Genau wie in der Liga haben wir gut gespielt, aber die Rote Karte hat die Sache wirklich schwierig gemacht. Wir sind auf das beste Team der Welt getroffen und haben versucht, mit ihnen fertig zu werden. Das ist uns aber nicht gelungen. Ich hoffe, dass ich im Rückspiel treffe und wir weiterkommen."

Alles zur Champions League

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
7. Dezember
6. Dezember

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.