Keane: Trikottausch "schockierend"

Von SPOX
Donnerstag, 10.03.2016 | 09:57 Uhr
Roy Keane arbeitet derzeit als Assistent für die irische Nationalmannschaft
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Roy Keane, ehemaliger Profi von Manchester United, zeigte sich wenig erfreut über den Trikottausch von Chelseas Eden Hazard und Angel Di Maria von Paris St.-Germain zur Halbzeit des Achtelfinal-Rückspieles in der Champions League.

"Ich bin es Leid, so etwas zu kommentieren", sagte er gegenüber ITV und erklärte: "Das ist schon schlimm genug nach dem Ende eines Spiels, aber die beiden tauschen ihre Trikots in der Halbzeit eines großen Spiels? Das ist schockierend!"

Beim Stand von 1:1 ging es für beide Mannschaften in die Halbzeitpause. Durch dieses Ergebnis war zu diesem Zeitpunkt noch völlig offen, wer ins Viertelfinale der Königsklasse einziehen wird. Am Ende entschied der französische Meister die Begegnung mit 2:1 für sich und kegelte die Blues somit das zweite Jahr in Folge aus dem Wettbewerb.

Die Champions League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung