Bayern-Keeper trotz starkem Spiel kritisch

Neuer: "Enttäuschung überwiegt"

Von SPOX
Mittwoch, 24.02.2016 | 14:37 Uhr
Manuel Neuer hatte im zweiten Durchgang viel zu tun
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Manuel Neuer ist nach dem 2:2-Unentschieden im Champions-League-Hinspiel bei Juventus Turin nicht zufrieden mit dem Ergebnis, da durchaus mehr drin war. Trotzdem stellt er zwei Kollegen ein gutes Arbeitszeugnis aus.

"Ich gehe mit einem mulmigen Gefühl nach Hause, weil man schon gedacht hat, man könnte mit einem sehr guten oder sogar perfekten Ergebnis heimfahren. Deswegen überwiegt jetzt gerade ein bisschen die Enttäuschung", wird Neuer von Dfb.de zitiert.

Gleichzeitig betont er aber auch: "Es ist ja kein katastrophales Ergebnis. Grundsätzlich müssen wir festhalten, wie wir hier Fußball gespielt haben und wie wir hier aufgetreten sind. So, wie wir das in der ersten Halbzeit gemacht haben, wollen wir natürlich auch zu Hause spielen. Dann sieht es sehr gut aus für die nächste Runde."

Dies sei unter anderem auch der Verdienst von Rückkehrer Arturo Vidal: "Wenn man zurückkehrt in so ein Stadion, in dem man Publikumsliebling war, ist es immer etwas ganz Besonderes für einen Spieler, dort aufzulaufen. Und Arturo hat einen sehr souveränen Auftritt hingelegt. Davor kann man nur den Hut ziehen."

Und auch Joshua Kimmich habe trotz seiner Beteiligungen an den Gegentoren "ein super Spiel gemacht. Und ich erwarte auch, dass sich die Medien bei einem jungen Spieler ein bisschen zurückhalten. Es gibt auch nicht den einen Spieler, der die Schuld trägt für die Gegentore."

Alles zur Champions League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung