Wolfsburg - Eindhoven, Vorschau

Wölfe zum Siegen verpflichtet

SID
Dienstag, 20.10.2015 | 16:18 Uhr
Die Hoffnungen der Wölfe ruhen vor dem CL-Spiel gegen Eindhoven auf Dreierpacker Max Kruse
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Ein Heimsieg ist Pflicht: Für den VfL Wolfsburg führt am Mittwoch gegen die PSV Eindhoven (20.45 Uhr im LIVETICKER) kein Weg an einem Sieg vorbei, um weiter vom Erreichen der K.o.-Runde träumen zu können. Im Anschluss wartet nämlich ein Hammer-Programm mit zwei Auswärtspartien und einem Heimspiel gegen Manchester United.

"Nach Möglichkeit sollte man zu Hause gewinnen", sagte VfL-Manager Klaus Allofs. Und auch Offensivspieler Julian Draxler, mit Ex-Klub Schalke 04 schon viermal im Achtelfinale der Königsklasse dabei, meinte: "Vor allem zu Hause musst du die Punkte holen, wenn du im Wettbewerb überwintern willst."

Nach einem Sieg gegen ZSKA Moskau (1:0) und einer Niederlage bei ManU (1:2) hat der VfL in der Gruppe B drei Punkte auf dem Konto - genauso viele wie die drei Rivalen.

FC Bayern vs. Arsenal: Zwei Tickets gewinnen und Sternenbanner-Träger werden!

"Die Gruppe ist nicht einfach", sagte Verteidiger und Standard-Spezialist Ricardo Rodriguez, meint aber auch: "Wir können Eindhoven knacken."

Hoffen auf Kruse

Selbstvertrauen schöpfte der Vizemeister aus dem guten Auftritt am Wochenende beim 4:2 gegen 1899 Hoffenheim, auch wenn Torjäger Max Kruse mahnte: "Wir dürfen uns von dem Sieg gegen Hoffenheim nicht blenden lassen."

Der Ex-Gladbacher weiß mittlerweile, dass in der Champions League ein anderer Wind weht: "Am Mittwoch fangen wir wieder bei null an und treffen mit der PSV auf einen ausgesprochen starken Gegner."

Auf Kruse ruhen die Hoffnungen beim DFB-Pokalsieger. Der 27-jährige ist in blendender Form und schnürte gegen Hoffenheim seinen ersten Dreierpack.

Eine Woche zuvor hatte er die deutsche Nationalelf mit seinem Joker-Tor zum 2:1-Sieg über Georgien zur EM nach Frankreich geschossen. "Die Treffer werden ihm Auftrieb geben", sagte Trainer Dieter Hecking.

Schürrle wohl auf der Bank

Fraglich blieb, wo Hecking Kruse positioniert. Gegen Hoffenheim agierte er als hängende Spitze, in den Spielen zuvor wurde er meist ein wenig weiter hinten im zentralen Mittelfeld eingesetzt.

Links dürfte Draxler wieder seine Chance erhalten, während der immer noch nicht überzeugende André Schürrle zunächst wohl auf der Bank sitzt.

Eindhoven genießt bei den Gruppengegnern durch den 2:1-Erfolg gegen ManUnited höchsten Respekt. Der niederländische Meister schwächelte allerdings zuletzt in der Liga, kam gegen Excelsior Rotterdam nicht über ein 1:1 hinaus.

Ballsichere Eindhovener

Meistercoach Philip Cocu hoffte mit der Einwechselung des lange am Knöchel verletzten Angreifers Luuk de Jong auf die Wende, doch auch der Ex-Gladbacher blieb gegen Rotterdam blass.

Hecking lobt das ballsichere Mittelfeld des aktuellen Tabellen-Dritten der niederländischen Liga, der sein letztes Pflichtspiel in Deutschland vor fast 40 Jahren gewann.

Im UEFA-Cup der Saison 1977/78 setzte sich die PSV mit 2:1 bei Eintracht Braunschweig durch. "Wir müssen sehr diszipliniert dagegenhalten", forderte Hecking. Der Coach kann im Mittelfeld wieder auf Taktgeber Luiz Gustavo setzen. Der Brasilianer hat seine Knieverletzung endgültig auskuriert.

Die Gruppenphase in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung