Luis Enriques Zukunft offen

Sonntag, 07.06.2015 | 11:14 Uhr
Zerwürfnis? Das sieht aber anders aus. Enrique (l.) und Messi nach dem CL-Triumph
© getty
Advertisement
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Huddersfield
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense

Luis Enrique schreibt mit dem FC Barcelona Geschichte, seine Zukunft über den Sommer hinaus ist beim Klub aus Katalonien aber nicht gesichert.

Triple-Trainer Luis Enrique hat seine Zukunft beim Champions-League-Sieger FC Barcelona offen gelassen. "Jetzt werden wir erst einmal feiern, ich möchte den Abend genießen", sagte der 45-Jährige nach dem 3:1 (1:0) gegen Juventus Turin im Finale von Berlin: "Dann wird der Zeitpunkt kommen, wenn wir wichtige Entscheidungen treffen werden."

Der Ex-Nationalspieler, der als Profi und Kapitän zwischen 1996 und 2004 zur Legende der Katalanen wurde, war erst vor der vergangenen Saison von Celta Vigo nach Barcelona zurückgekehrt. Trotz seines Vertrages bis 2016 halten sich dennoch die Gerüchte über einen vorzeitigen Abschied, angeblich gab es ein Zerwürfnis mit Superstar Lionel Messi.

"Es war ein Jahr des Übergangs, und ich bin sehr stolz auf das, was wir geleistet haben", sagte Enrique: "Ich habe nie bezweifelt, dass die Fans mich unterstützen."

Präsidentschaftswahl entscheidend

Luis Enrique steht jetzt auf einer Stufe mit Pep Guardiola. Wie der aktuelle Trainer des FC Bayern hat auch Enrique in seiner ersten Saison als Trainer Barcas alle drei wichtigen Titel gewonnen: die Meisterschaft, den Pokal und die Champions League.

Die Entscheidung hängt auch von den anstehenden Präsidentschaftswahlen ab. Sollte Josep Maria Bartomeu im Amt bleiben, kann auch Enrique bleiben. Sollte aber Joan Laporta ins Präsidentenamt zurückkehren, könnte er auch einen neuen Trainer mitbringen.

Mit dem Gewinn des Triples dürfte Enrique aber auch die letzten Zweifler an seiner Person überzeugt haben. Die Kurve im Olympiastadion skandierte lautstark seinen Namen. Und auch die Gerüchte um seinen angeblichen Zwist mit Lionel Messi dürften sich vorerst erledigt haben. Beide marschierten Arm in Arm über den Rasen in Berlin.

Luis Enrique im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung