Hazard hofft auf Bruder-Duell

SID
Montag, 29.06.2015 | 09:30 Uhr
Thorgan Hazard spielt seit letzter Saison für Borussia Mönchengladbach
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Als Dritter der abgelaufenen Bundesliga-Saison hat sich Borussia Mönchengladbach einen direkten Startplatz in der Champions League gesichert. Mittelfeldmann Thorgan Hazard würde sich bei der Auslosung der Gruppenphase einen ganz bestimmten Gegner wünschen - aus nachvollziehbaren Gründen.

"Mein Wunschgegner in der Champions League ist Chelsea. Ich habe noch nie gegen meinen Bruder Eden gespielt, das wäre eine tolle Sache für die ganze Familie", erklärte der 22-Jährige der Bild. Eine flachsende Spitze in Richtung des großen Bruders konnte sich der Belgier derweil nicht verkneifen: "Dann können wir ja sehen, wer der bessere Hazard ist ..."

Vergangene Spielzeit war Hazard noch von Chelsea an die Borussia ausgeliehen, ehe er für rund acht Millionen Euro Ablöse von Sportdirektor Max Eberl & Co. fest verpflichtet wurde. 28 Bundesliga-Spiele hat er 2014/15 für Gladbach absolviert, allerdings nur sieben davon in der Startelf. Dennoch habe er "viel gelernt" und sei "ein besserer Spieler" geworden, betonte er.

Kommende Saison strebt er nun nach höheren Zielen: "Natürlich hoffe ich, dass ich noch ein bisschen mehr spiele. Aber ich weiß, dass die Konkurrenz riesig ist", so Hazard, der sich auf der Zehner-Position nach eigenen Angaben am wohlsten fühlt. "Aber ich weiß nicht, wie der Trainer plant. Ich habe gezeigt, dass ich auch auf den Außen spielen kann."

Thorgan Hazard im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung