Real Madrid greift nach dem letzten Strohhalm

Vorteil Juventus Turin

SID
Dienstag, 12.05.2015 | 15:09 Uhr
Juventus Turin konnte das Hinspiel gegen Real Madrid mit 2:1 für sich entscheiden
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
2. Liga
Mo23:00
Die Highlights des Montagsspiels
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Primera División
Live
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Live
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Live
Man City -
Everton
Primera División
Live
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Real Madrid steht im Halbfinal-Rückspiel der Champions League gegen Juventus Turin (Mi., 20145 im LIVE-TICKER) mit dem Rücken zur Wand. Die Italiener haben nach dem 2:1 im Hinspiel einen kleinen Vorteil.

Titelverteidiger Real Madrid greift mit Weltmeister Toni Kroos nach dem letzten Strohhalm, Juventus Turin träumt vom Triple: Der italienische Rekordmeister kann nach dem Scudetto in dieser Saison auch noch die Coppa Italia und erstmals seit 1996 auch wieder den Titel in der Königsklasse gewinnen. Beim spanischen Rekordmeister geht dagegen vor dem Halbfinal-Rückspiel der Champions League gegen die Italiener am Mittwoch (20.45 Uhr/Sky) nach dem 1:2 vor einer Woche in Turin die Angst vor einer Spielzeit ohne Titel um.

"Wir müssen Geduld haben. Ein 1:0 würde reichen, und wir hoffen, dass wir es mit unseren Fans im Rücken drehen können", sagte Kroos und machte sich und seinen Kollegen für das Unternehmen Finale 2015 am 6. Juni in Berlin Mut. Der ehemalige Münchner gab zudem in eigener Sache nach seiner verletzungsbedingten Auswechslung am Sonntag beim 2:2 gegen den FC Valencia Entwarnung.

Kroos gibt Entwarnung

"Macht euch keine Sorgen. Lasst uns auf Mittwoch fokussieren", ließ der 25-Jährige, der ebenso wie der angeschlagene Stürmer Karim Benzema (Innenband) am Dienstag am Abschlusstraining teilnahm, über die sozialen Netzwerke verlauten. "Ich bin froh, dass er spielen kann", sagte anschließend sein Trainer Carlo Ancelotti. Der frühere Juve-Coach, der als erster Trainer zum vierten Mal die Champions League gewinnen kann, muss bei einem K.o. der Königlichen ein Jahr vor seinem Vertragsende mit dem Rauswurf rechnen. In dem früheren Juve-Profi Zinedine Zidane, dem Trainer der zweiten Mannschaft, steht angeblich bereits ein Nachfolger parat. Der französische Weltmeister von 1998 hatte erst in der vergangenen Woche die erforderliche Trainerlizenz für einen solchen Job erhalten.

Die Champions League geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Im Gegensatz zu seinem Landsmann Ancelotti sitzt Juve-Trainer Massimiliano Allegri fest im Sattel. Seit seinem Amtsantritt im Juli 2014 hat er das Team ständig verbessert und greift mit Juventus nun nach den Sternen. "Wir wollen auch in Europa erfolgreich sein", sagte er nach der vierten Meisterschaft in Folge. Der frühere Leverkusener Arturo Vidal wurde noch deutlicher: "Das Team ist reif, das Finale zu erreichen."

Dafür spricht auch die Statistik. Denn der Bezwinger von Borussia Dortmund blieb in seinen letzten drei Auswärtsspielen in der Champions League ohne Gegentor. Zudem haben die Italiener bislang viermal in UEFA-Wettbewerben ein Hinspiel mit 2:1 gewonnen - und jedes Mal die nächste Runde erreicht. Aber auch bei Real bemüht man die Statistik: Denn in der Königsklasse haben die Königlichen in den letzten 23 Partien im Bernabéu immer getroffen.

Alles zur Champions League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung