"Wollen unser Spiel durchziehen"

Von Adrian Franke
Montag, 04.05.2015 | 16:04 Uhr
Jerome Boateng appelliert vor dem Duell mit Barca an seine Kollegen
© getty

Der verletzungsgeplagte FC Bayern fährt als Außenseiter zum FC Barcelona (Mi., 20.45 Uhr im LIVE-TICKER), während David Alaba, Franck Ribery und Arjen Robben sicher ausfallen, steht auch hinter Robert Lewandowskis Einsatz noch ein Fragezeichen. Abwehrmann Jerome Boateng will die Ausfälle aber nicht als Ausrede gelten lassen - und Javi Martinez machte seinen Mitspielern Mut.

Beim Pressetalk erklärte Boateng mit Blick auf die Ausfälle: "Es ist sehr ärgerlich und schade. Am Mittwoch hilft uns das aber auch nicht, die Spieler werden trotzdem nicht auf dem Platz stehen. Wir müssen jetzt geschlossen eine gute Leistung bringen. Wir fahren da hin, um ein gutes Ergebnis mitzunehmen. Dass es im Camp Nou sehr schwer ist, wissen wir. Aber wir sind der FC Bayern und wollen unser Spiel durchziehen."

Javi Martinez fügte hinzu: "Wir haben keine Angst. Wir wissen, wie man in Barcelona gewinnt. Wenn du Angst hast, kannst du dort nicht gewinnen. Wir müssen den Ball halten, wenn wir ihn haben und ganz mutig auftreten. Jedes Spiel ist ein Überlebenskampf. Keiner darf sich neu verletzen, weil wir ohnehin sehr wenige sind. Es ist wichtig, dass wir die Bundesliga gewonnen haben und nichts riskieren müssen."

Nach überstandenem Kreuzbandriss könnte Martinez selbst im Camp Nou helfen, die Defensive zu stabilisieren und gab grünes Licht: "Das letzten Spiel gegen Leverkusen war ein Test. Es gab keine Reaktion, keine Flüssigkeit im Knie. Ich bin bereit, meiner Mannschaft im nächsten Spiel zu helfen. Letztlich hängt es von Pep ab. Jetzt ist es für wichtig, dem Trainer zu helfen, weil viele verletzt sind. Ich bin nicht topfit, habe aber hart trainiert. Aber du brauchst mehrere Spiele für das Feeling. Ich fühle mich gut und stark, vielleicht nicht schnell genug."

Boateng: Götze kann sich beweisen

Lewandowski konnte zudem nach seiner Gesichtsverletzung aus dem Dortmund-Spiel in der Vorwoche am Montag zwei Tage vor dem CL-Halbfinal-Hinspiel mit trainieren. Mit einer Schutzmaske könnte auch er am Mittwoch womöglich auflaufen.

"Er macht einen sehr guten Eindruck. Wir hoffen, dass er am Mittwoch ein tolles Spiel machen wird. Er ist sehr mutig und wird sich an die Maske gewöhnen. Man kann da verschiedene Übungen machen, von den Bewegungsabläufen, dem Anspielen und wie man Bälle annimmt", betonte Boateng.

Durch die Ausfälle von Robben und Ribery wird mit Mario Götze ein weiterer Ex-Dortmunder im Fokus stehen, zuletzt aber hatte er Kritik einstecken müssen. "Er ist ein sehr wichtiger Spieler, sehr talentiert. Für sein Alter hat er viel Erfahrungen", so Boateng. Zwar lief es für Götze zuletzt unglücklich, doch gegen Barca könne er sich "nun neu beweisen. Er ist ein anderer Spielertyp wie Arjen oder Franck. Er geht nicht von außen in das Dribbling, sondern bewegt sich hinter den Linien."

Gegen MSN "als Kollektiv"

Mit Lionel Messi, Neymar und Luis Suarez wartet gleichzeitig allerdings der beste Sturm Europas auf die Münchner. "Es kommt darauf an, wie wir es als Mannschaft handhaben. Das Verteidigen fängt vorne an. Es ist natürlich ein außergewöhnlicher Sturm, der da auf uns zukommt. Aber das müssen wir als Kollektiv bewältigen. Auch bei Barcelona ist die ganze Mannschaft Weltklasse", warnte Boateng.

In jedem Fall soll das Duell mit Barca nicht die Saison trüben: "Wie das Champions-League-Halbfinale ausgeht, wir werden uns diese Saison nicht kaputt reden lassen. Trotz sehr vieler Ausfällen haben wir bis hierhin eine sehr gute Saison gespielt. Wir sind im Pokal-Halbfinale unglücklich ausgeschieden und stehen schon wieder im Champions-League-Halbfinale. Da kann man nicht von einer schlechten Saison sprechen, egal, wie es ausgeht."

Der Kader von Bayern München im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung