Thiago-Vater Mazinho im Interview

"Thiago ist jetzt bei 200 Prozent!"

Von SPOX
Dienstag, 05.05.2015 | 21:24 Uhr
Thiago Alcantara (r.) wechselte im Sommer 2014 vom FC Barcelona zumn FC Bayern
Advertisement
Serie A
Live
Hellas Verona -
Benevento
Premier League
Live
Leicester -
West Bromwich
Primera División
Live
Las Palmas -
Celta Vigo
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
Saint-Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter
Primeira Liga
Porto -
Pacos de Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Fiorentina
Serie A
Milan -
Genua
Serie A
Ferrara -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit St Petersburg
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolves
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nice
Championship
Leeds -
Sheff Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Arsenal v
Swansea
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
Eindhoven
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
Saint-Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano

Es gibt sicher Schlechteres, als zwei Söhne zu haben, die sich im Halbfinale der Champions League gegenüberstehen. Das denkt sich dieser Tage auch Mazinho, Vater von Thiago und Rafinha, vor dem Duell zwischen dem FC Barcelona und Bayern München (Mi., 20.45 im LIVE-TICKER). Gegenüber SPOX spricht der Weltmeister von 1994 über seinen Favoriten am Mittwoch, die Entwicklung seiner Söhne und die Müller-Wohlfahrt-Problematik.

"Es erfüllt mich mit großem Stolz, dass meine zwei Jungs im größten Klub-Wettbewerb Europas spielen. Ich kann diese Partien kaum abwarten", bemüht sich Mazinho erst gar nicht, seine Vorfreude zu verbergen. Auch, wenn er versucht, möglichst objektiv zu urteilen, hat er jedoch kleine Vorteile für die Katalanen ausgemacht: "Das Momentum spricht für Barcelona, zumal Bayern in diesem Jahr einige Probleme mit Verletzungen hatte", so der 49-Jährige.

"Die zahlreichen Ausfälle können in so einem Spiel entscheidend sein", befürchtet Mazinho einen gewissen Qualitätsverlust aufseiten der Bayern: "Das heißt aber nicht, dass ich Rafinha mehr die Daumen drücke. Ich unterstütze beide. Das Team, das weniger Fehler macht, wird gewinnen. Es ist wie ein vorgezogenes Finale."

Beide Söhne sieht er wieder auf Top-Niveau, speziell für Thiago freut ihn das nach der langen Verletzungspause besonders: "Er spielt richtig gut. Die lange Auszeit hat ihm auch gut getan, denn jetzt ist er bei 200 Prozent - nicht bei 100, sondern bei 200 Prozent! Er ist selbstbewusst und schießt mehr Tore."

"Verletzungen führten zur Polemik"

Die Freude sehe er dem Bayern-Spieler förmlich an: "Er hat richtig auf seine Rückkehr gebrannt. Thiago ist sehr stark, was sich jetzt auf dem Platz wiederspiegelt. Er kann wieder das machen, was er im Leben am meisten liebt: Fußball spielen."

Die Champions League geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Während Thiagos Verletzung war der vermeintliche Streit zwischen Guardiola und Bayern-Doc Müller-Wohlfahrt entbrannt - für Mazinho eine nachvollziehbare Konsequenz: "Das war eine schwere Situation für den Trainer. Er wollte es vielleicht nicht mehr hinnehmen, dass so viele Spieler verletzt waren. Ich weiß nicht, ob das für den Streit ausschlaggebend war, aber es ist in jedem Fall ein Fakt. Dass so wenige Spieler zur Verfügung standen, führte wohl zur Polemik zwischen Guardiola und dem Arzt."

Trotzdem hofft der Ex-Weltmeister, dass Guardiola bei den Bayern bleibt - genauso wie sein Sohn, den er auch in Sachen Verträge berät: "Wenn er die Möglichkeit hat, weiter unter dem Trainer zu spielen, der ihn nach Deutschland gebracht hat, ist das eine gute Sache und auch wichtig. Ich wünsche mir einen neuen Vertrag für Thiago und ich hoffe, die Bayern können das machen."

"Thiago wird von Tag zu Tag besser"

Dennoch will er nicht garantieren, dass Thiago ewig beim deutschen Rekordmeister bleibt: "Ich sage meinen Jungs immer wieder, dass sie da spielen sollen, wo sie am glücklichsten sind und wo sie Fußball spielen können. Wenn das bei Bayern irgendwann nicht der Fall ist, müssen wir Lösungen finden, um das wieder zu gewährleisten."

Um die Zukunft macht er sich aber keine Gedanken - auch nicht, was den spanischen Fußball betrifft: "Spanien hat überragende Spieler unter 24 Jahren. Ich verfolge sie alle und mit diesen Jahrgängen hat der Verband fast alle Turniere gewonnen. Thiago hat das Potenzial, eine wichtige Rolle im spanischen Nationalkader einzunehmen. Er hat schon viel gelernt und wird jeden Tag besser."

Thiago im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung