Viertelfinale, Atletico - Real Madrid

Es kann nur einen geben

SID
Montag, 13.04.2015 | 12:22 Uhr
Wer hat die Nase vorn in Madrid - Atletico oder Real?
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
Serie A
Sa21:00
Palmeiras -
Gremio
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Revanche-Gelüste bestimmen das siebte "Derbi madrileno" in dieser Saison. Während sich der spanische Meister Atletico Madrid für die 1:4-Pleite n.V. gegen Real Madrid im Finale der Champions League vor elf Monaten rächen will, liegt den Königlichen immer noch die 0:4-Schmach in der Primera Division Anfang Februar sowie der Achtelfinal-K.o. im spanischen Pokal und im Supercup gegen den Stadtrivalen schwer im Magen.

"Unsere letzten Ergebnisse gegen Atletico sind für uns Motivation genug", sagte Real-Trainer Carlo Ancelotti entschlossen vor dem Viertelfinal-Hinspiel in der Königsklasse bei den Rojiblanco am Dienstagabend (20.45 Uhr im LIVE-TICKER) im seit Wochen ausverkauften Estadio Vicente Calderon.

"Wir sind in einer guten Form und wollen uns eine gute Ausgangslage für das Rückspiel erarbeiten", ergänzte der Italiener nach der erfolgreichen Generalprobe am Samstag beim 3:0 gegen Aufsteiger SD Eibar.

Das 3:4-Trauerspiel gegen Schalke 04 im Achtelfinal-Rückspiel erwähnte Ancelotti mit keiner Silbe mehr.

Weltmeister Toni Kroos musste ebenso wie James Rodriguez wegen einer Gelbsperre gegen Eibar zuschauen, ist aber wie auch der kolumbianische WM-Torschützenkönig gegen Atletico wieder an Bord.

Khedira fällt wohl aus

Auch der zuletzt angeschlagene Waliser Gareth Bale meldete sich rechtzeitig zum Derby fit, sodass Weltfußballer Cristiano Ronaldo reichlich Prominenz an seiner Seite hat. Weltmeister Sami Khedira fehlt wohl weiter wegen seiner Rückenprobleme.

Die Champions League geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Bei Leverkusen-Bezwinger Atletico, der am Wochenende beim FC Malaga nicht über ein 2:2 hinauskam, hofft Trainer Diego Simeone vor allem auf das Comeback von Mario Mandzukic. Der ehemalige Münchner und Wolfsburger Bundesligaprofi fehlte zuletzt wegen Knöchelproblemen, soll gegen die Königlichen, gegen die er vor eigenem Publikum in drei Spielen schon zweimal getroffen hat, aber wieder fit sein.

Atletico setzt auf Heimstärke

Zudem baut der Argentinier Simeone auf die Heimstärke seiner Mannschaft, die in dieser Spielzeit in der Champions League bislang alle vier Spiele gewonnen hat. "Wir wissen, dass er gegen Real sehr schwierig wird. Aber wir haben mit unseren Fans im Rücken bislang zu Hause überzeugt. Daran wollen wir anknüpfen", sagte der französische Atletico-Torjäger Antoine Griezmann, dem in Malaga seine Saisontore 17 und 18 geglückt waren.

Und der Uruguayer Diego Godin, der Atletico im letztjährigen Champions-League-Finale in Lissabon 1:0 in Führung gebracht hatte, machte im kicker-Interview die neuerlichen Ambitionen seines Klubs deutlich: "Natürlich wollen wir in Berlin jubeln. Das ist der Traum, den wir haben. Alles andere wäre Lüge."

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Atletico: Oblak - Juanfran, Miranda, Godin, Jesus Gamez - Tiago, Koke, Gabi, Arda - Mandzukic (Torres), Griezmann. - Trainer: Simeone

Real: Casillas - Carvajal, Pepe, Sergio Ramos, Marcelo - Modric, Kroos, James - Bale, Benzema, Ronaldo. - Trainer: Ancelotti

Schiedsrichter: Mazic (Serbien)

Alle Infos zur Champions League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung