Real Madrid - Atletico Madrid

Die "Schlacht", Runde zwei

SID
Dienstag, 21.04.2015 | 22:59 Uhr
Mario Mandzukic (l.) ging gegen Real immer dahin, wo es weh tut
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
2. Liga
FrJetzt
Die Highlights des Freitagsspiels
Primera División
Live
Leganes -
Alaves
First Division A
Live
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Live
Metz -
Monaco
Championship
Live
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Live
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Mario Mandzukic schleppte sich mit einer klaffenden Platzwunde vom Feld, Daniel Carvajal wandelte auf den Spuren von "Beißer" Luis Suarez, und an der Seitenlinie tobten die Trainer Carlo Ancelotti und Diego Simeone: Die "Schlacht" (Mandzukic) zwischen den beiden Madrider Stadtrivalen Real und Atletico im Viertelfinale der Champions League geht mit dem Rückspiel am Mittwoch (20.45 Uhr im LIVE-TICKER) in die nächste Runde.

Die Gazetten in der spanischen Hauptstadt spielen vor dem erneuten Derby der Rivalen verrückt. Im Estadio Santiago Bernabeu wird erwartet, dass wieder die Fetzen fliegen und um jeden Zentimeter gefightet wird. Keine leichte Aufgabe für FIFA-Schiedsrichter Felix Brych (München), der mit der Leitung des brisanten Vergleichs betraut wurde.

Nach dem heftig umkämpften 0:0 im Hinspiel am vergangenen Dienstag lastet der Druck in der Neuauflage des vergangenen Endspiels in der Königsklasse schwer auf den Schultern des Titelverteidigers Real. Denn für die Königlichen zählt nichts anderes als ein Sieg, jedes andere Ergebnis würde nicht reichen, um erneut ins Halbfinale einzuziehen. Ein Tanz auf der Rasierklinge!

Und ausgerechnet jetzt wird der spanische Rekordmeister von immensen Verletzungssorgen geplagt. Flügelstürmer Gareth Bale, Angreifer Karim Benzema und Mittelfeldstratege Luka Modric fallen verletzt aus, Linksverteidiger Marcelo fehlt gesperrt. Die Hoffnungen der Königlichen ruhen daher wieder einmal auf Weltfußballer Cristiano Ronaldo sowie Regisseur und Weltmeister Toni Kroos - und auch WM-Champion Sami Khedira kann auf einen Einsatz hoffen.

Real-Coach Ancelotti wollte sich personell noch nicht festlegen. "Wir müssen auf unsere Ausfälle reagieren und Lösungen finden", sagte er schlicht. Er sei "optimistisch, das Bernabeu wird uns nur noch zusätzlich beflügeln", sagte der Italiener.

Die Champions League geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Das eigentliche Finale?

Für die beiden Klubs ist es ein vorweggenommenes Finale, und im ganzen Land gibt es in diesen Tagen nur dieses eine Thema. Seit dem gewonnenen Finale der Königsklasse Ende Mai 2014 in Lissabon gab es für Real in den folgenden sieben Spielen keinen Sieg. Die aggressive und kompakte Spielweise des Erzrivalen liegt den Königlichen so gar nicht.

"Atletico hat eine starke Defensive, aber ich bin davon überzeugt, dass wir sie schlagen können", sagte Ancelotti. Kroos führte aus, man habe sich in "den letzten Spielen gegen Atletico zwar schwer getan. Aber jetzt haben wir die Möglichkeit, die Ergebnisse wettzumachen. Die Verletzten zu beklagen, bringt nichts. Ich erwarte, dass wir weiterkommen."

Reals Hoffnungsträger sind vor allem Ronaldo und James Rodriguez. Der portugiesische Superstar erzielte jüngst wettbewerbsübergreifend seinen 50. Saisontreffer, und auch die Formkurve des kolumbianischen WM-Torschützenkönigs zeigt deutlich nach oben. "Wenn ich mit meinen Toren helfen könnte, wäre das großartig", sagte Rodriguez.

"Lissabon ist vergessen"

Gegen die beste Defensive der Champions League wird das aber schwierig, in den vergangenen acht Partien kassierte Atletico nur ein Gegentor (beim 0:1 im Achtelfinale bei Bayer Leverkusen). Dennoch glaubt Mittelfeldspieler Raul Garcia nicht, "dass wir weniger Druck haben. Es ist das Viertelfinale, und beide Teams wollen weiterkommen. Lissabon ist vergessen, wir leben nicht in der Vergangenheit."

An seine eigene goldene Vergangenheit will auch Dortmund-Bezwinger Juventus Turin anknüpfen. Der italienische Rekordmeister hat nach dem 1:0 im Hinspiel gegen den AS Monaco die Trümpfe in der Hand - und träumt schon längst von der ersten Halbfinal-Teilnahme seit 2003.

Die Champions League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung