Marti Perarnau prognostiziert Reaktion bei Ausscheiden

"Pep wird Erfolg anerkennen"

SID
Dienstag, 21.04.2015 | 17:11 Uhr
Laut Marti Perarnau würde Pep Guardiola die Niederlage wie ein Gentleman akzeptieren
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Live
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Live
Cruzeiro -
Gremio
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Wenn in der Allianz Arena im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League des FC Bayern München gegen den FC Porto der Abpfiff ertönt, könnte das Ausscheiden des deutschen Rekordmeisters feststehen.

Wie in einem solchen Falle die Reaktionen der Verantwortlichen ausfallen würden, ist noch nicht abzusehen. Jedoch glaubt der spanische Autor Marti Perarnau im Gespräch mit Sport1 zu wissen, wie sich Pep Guardiola im Falle eines Ausscheidens verhalten wird.

"Wie jeder Trainer, der die meisten seiner Spiele gewinnt, hat er nie gelernt, Niederlagen einzustecken. Es ist klar, dass er leiden wird. Doch Pep ist so selbstkritisch und auch so realistisch, dass er in der Niederlage den Erfolg des Rivalen anerkennen wird", verrät der Journalist.

Dieser Rivale ist in diesem Fall der Trainer der Portugiesen, Julen Lopetgui, ein alter Weggefährte des Bayern-Trainers. Beide spielten von 1994 bis 1997 gemeinsam für den FC Barcelona.

"Pep war nie in Machtkämpfe verstrickt"

Bezüglich der Umstände um den Abschied von Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt kann er sich keine Verfehlungen Guardiolas vorstellen. "Ich habe Pep nie in Machtkämpfe verstrickt gesehen - weder in Barcelona noch in München. Er interessiert sich nur dafür, dass sein Team wettbewerbsfähig ist." Außerdem betonte er, dass doch kein Coach der Welt - und am allerwenigsten Guardiola - während einer großen Verletzungsmisere auf seinen Arzt verzichten wolle.

Der 60-jährige Spanier durfte den Katalanen in dessen erstem Jahr bei den Bayern auf Schritt und Tritt begleiten, um danach seine Impressionen im Buch "Herr Guardiola" festhalten. Perarnau gilt daher als ausgezeichneter Kenner des Erfolgstrainers.

Die Champions League Viertelfinals auf einen Blick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung