Nach Heimpleite im Hinspiel

Arsenal will "Wunder von Monaco"

SID
Montag, 16.03.2015 | 12:42 Uhr
Die Monegassen wollen ihren Vorsprung zu Hause natürlich verteidigen
© getty
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

Der FC Arsenal steht vor dem Champions-League-Aus und muss eine 1:3-Heimpleite bei AS Monaco wettmachen. Für Coach Arsene Wenger ist es eine Reise in die eigene Vergangenheit.

Per Mertesacker beschwört schon mal das "Wunder von Monaco", Mesut Özil die "positive Energie" der wieder erstarkten Gunners: Vor dem drohenden Aus im Achtelfinale der Champions League bei AS Monaco strotzen vor allem die beiden deutschen Fußball-Weltmeister des englischen Spitzenklubs FC Arsenal nur so vor Selbstvertrauen.

"Wir haben schon viele Wunder gesehen, in meiner Kindheit in Deutschland gab es da einige", sagte Mertesacker, im Hinspiel nach schwacher Leistung noch der Sündenbock: "Diese europäischen Nächte können sehr frustrierend sein - aber eben auch wundervoll. Wir brauchen eine Nacht voller Wunder."

Özil: "Wir glauben an uns"

Im Rückspiel am Dienstag (20.45 Uhr im LIVE-TICKER) braucht Arsenal allerdings eins, was in der langen Historie der Königsklasse erst einmal geschehen ist - nach dem 1:3 im Hinspiel in London müssen im Stade Louis II zwingend drei Tore her.

Nur Ajax Amsterdam erzwang vor 46 Jahren im Landesmeister-Pokal mit einem 3:1 im Rückspiel eine Wiederholungspartie gegen Benfica Lissabon und zog später ins Halbfinale ein. Arsenal würde das gleiche Ergebnis in die Verlängerung retten, sonst war es das wieder mal vorzeitig mit den europäischen Nächten.

"Es wird sehr schwierig, drei Tore zu schießen, weil Monaco bislang gut verteidigt hat", sagte Özil: "Aber angesichts unserer letzten Spiele, so wie bei Manchester United unter der Woche (2:1 im FA-Cup-Viertelfinale, d. Red.), haben wir noch die Chance. Wir glauben an uns - und mit dieser positiven Energie können wir unsere Ziele erreichen."

Wenger wird "herzlich empfangen"

Die Generalprobe am Wochenende gegen West Ham United meisterten die Gunners ohne große Probleme (3:0), in der Liga ist Arsenal klar auf Champions-League-Kurs.

"Wir haben acht der letzten neun Spiele gewonnen, wir sind jetzt viel stärker als zu Beginn der Saison - eine ganz andere Mannschaft", sagte Teammanager Arsène Wenger, für den die Reise ins Fürstentum eine in die eigene Vergangenheit ist.

Von 1987 bis 1994 stand der Coach bei den Monegassen an der Seitenlinie, am Dienstag kehrt er erstmals als Gegner zurück. "Wenn wir nicht daran glauben, haben wir keine Chance", sagte der Franzose: "Wir müssen alles geben."

Immerhin wird der Coach in Monaco "herzlich empfangen werden", sagte Wengers Ex-Spieler Manuel Amoros dem Telegraph: "Er hat hier Geschichte geschrieben - und dem Klub eine neue Dimension gegeben." Für den Fürstenklub geht es am Dienstagabend um den ersten Einzug ins Viertelfinale seit elf Jahren.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

AS Monaco: Subasic - Fabinho, Ricardo Carvalho, Abdennour, Kurzawa - Kondogbia, Toulalan - Dirar, Joao Moutinho, Ferreira-Carrasco - Berbatow. - Trainer: Jardim

Arsenal: Ospina - Chambers, Mertesacker, Koscielny, Monreal - Coquelin, Cazorla - Walcott, Özil, Sanchez - Giroud. - Trainer: Wenger

Schiedsrichter: Svein Oddvar Moen (Norwegen)

Die Daten zum Achtelfinal-Rückspiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung