Zorc spricht über Dortmunds Zukunft

"Potenzial alleine wird nicht reichen"

SID
Mittwoch, 18.03.2015 | 10:39 Uhr
Nach dem 1:2 im Hinspiel bei Juventus braucht der BVB zu Hause einen Sieg
© getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Borussia Dortmund steht im Champions-League-Rückspiel gegen Juventus Turin vor einer schweren Aufgabe. Manager Michael Zorc hält einen Viertelfinal-Einzug dennoch für nicht ausgeschlossen.

Nach der 1:2-Niederlage im Hinspiel würde den Borussen ein 1:0 oder ein Sieg mit zwei Toren Unterschied zum Weiterkommen reichen."Ich sehe schon die Möglichkeit, weiterzukommen.

Es ist klar, dass wir dafür eine Top-Leistung benötigen. Gegen Köln und den HSV haben wir nicht unbedingt ein Offensiv-Spektakel abgebrannt, aber das heißt nichts", erklärte Zorc gegenüber Bild: "In der Champions League haben wir es immer wieder geschafft, Klasse-Leistungen abzurufen. Deshalb bin ich zuversichtlich, dass wir Juve packen."

Die Champions League geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Einer der Gründe für den Dortmunder Aufschwung ist zweifelsohne der Verbleib von Trainer Jürgen Klopp. Michael Zorc hatte laut eigenen Aussagen nie Zweifel an einer Weiterbeschäftigung des Coaches, da dieser "in der Winterpause viel Energie getankt hat" und hochmotiviert sei, "diese extreme Hinrunde zu korrigieren".

Ambitionierte Zukunftspläne

Die Vertragsverlängerung von Marco Reus sei dabei ein wichtiger Schritt, der der "Mannschaft und dem Verein richtig gut" tue. Auch ein weiteres Engagement von Ilkay Gündogan würde Zorc begrüßen: "Ich glaube, dass sowohl für ihn als auch für uns eine Vertragsverlängerung Sinn machen würde."

Die Gerüchte um Kevin De Bruyne, der im vergangenen Jahr bereits in Dortmund einen Vertrag unterschrieben haben soll, bestätigte der ehemalige BVB-Akteur. Es habe Gespräche gegeben, doch eine Einigung mit Chelsea sei nicht gefunden worden, so dass De Bruyne letztendlich nach Wolfsburg wechselte.

Seine Pläne für eine erfolgreichere nächste Spielzeit formulierte der 52-Jährige eindeutig: "Ein solides Fundament, wirtschaftlich wie sportlich. Und natürlich die riesige Motivationslage. Aber Potenzial alleine wird nicht reichen. Wir müssen die absolute Gier entwickeln, dieses Potenzial häufiger als in dieser Saison auf dem Platz zu zeigen."

Alle News zu Borussia Dortmund

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung