Manchester sieht nur eine Chance

Kick it like Schalke

SID
Dienstag, 17.03.2015 | 20:16 Uhr
Manchester verlor das Hinspiel zuhause mit 1:2 und steht unter Zugzwang
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Nur "Kick it like Schalke" kann noch helfen: Bei Manchester City ist die Mutlosigkeit vor dem Duell mit Lionel Messi und Co. derart ausgeprägt, dass der englische Meister seine Inspiration schon bei den Königsblauen suchen muss. "Das Spiel Real gegen Schalke hat doch gezeigt, dass noch alles geht", sagte Routinier Pablo Zabaleta vor dem Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League am Mittwoch (20.45 Uhr im LIVE-TICKER) beim zuletzt groß auftrumpfenden FC Barcelona.

Ein 4:3 wie das von Schalke 04 in der vergangenen Woche beim spanischen Rekordmeister Real Madrid würde den Engländern nach dem 1:2 im Hinspiel tatsächlich zum Einzug ins Viertelfinale reichen. Doch außerhalb von Manchester glaubt kaum jemand an eine solche Überraschung beim spanischen Spitzenreiter - und deshalb sind die Tage von City-Teammanager Manuel Pellegrini beim Scheich-Klub wohl bald gezählt.

Die Champions League geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

"Ich spüre in keiner Weise, dass mein Job in Gefahr ist", sagte der 61 Jahre alte Chilene: "Die Champions League ist wichtig, aber ich kann nicht alles beeinflussen." Obwohl sich Pellegrini betont entspannt gab, wird sich die Zukunft des früheren Real-Trainers im Camp Nou entscheiden.

Pellegrini vor dem Aus

Nach dem blamablen 0:1 vom Wochenende beim Drittletzten FC Burnley liegt Manchester in der Premier League sechs Punkte hinter dem Spitzenteam des FC Chelsea. Es droht eine Saison ohne Titel.

Das wäre das Ende für Pellegrini, über dessen möglichen Nachfolger aus der internationalen Trainer-Topriege (Pep Guardiola, Carlo Ancelotti, Diego Simeone) auf der Insel bereits munter spekuliert wird.

Noch glaubt Pellegrini aber an seine Chance - und an die seiner Schützlinge. "Wir haben die Möglichkeit, in Barcelona zu gewinnen. Mit dieser Einstellung müssen wir ins Spiel gehen", sagte der Coach: "Unsere Identität ist die einer großen Mannschaft. Und diese Mentalität müssen wir zeigen."

Barcelona ein Angstgegner

Gerade gegen Barcelona hat Manchester diese Mentalität aber noch nie an den Tag gelegt. In der vergangenen Saison gab es ebenfalls im Achtelfinale zwei Niederlagen gegen die Katalanen (0:2, 1:2), bei denen Marc-André ter Stegen am Mittwoch im Tor stehen wird. Und damals war Barca noch nicht einmal in der Top-Verfassung, in der sich Messi und Co. derzeit präsentieren.

Barcelona hat 16 der zurückliegenden 17 Partien gewonnen und führt die Primera Division mit einem Punkt Vorsprung auf den Erzrivalen Real an - der vor wenigen Monaten noch angezählte Trainer Luis Enrique ist wieder obenauf.

Messi in Topform

Zudem steht das Team im Pokalfinale. Die Meisterschaft könnte Barca schon am Sonntag mit einem Sieg im Clásico gegen Madrid vorentscheiden.

Den Aufschwung haben die Katalanen, die gegen City ohne den verletzten Sergio Busquets auskommen müssen, vor allem Messi zu verdanken. Der viermalige Weltfußballer trumpft wieder auf wie in alten Tagen: In 39 Pflichtspielen hat der 27 Jahre alte Argentinier fast unglaubliche 43 Tore erzielt.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Barcelona: Ter Stegen - Alves, Piqué, Mathieu, Alba - Rakitic, Mascherano, Iniesta - Messi, Suarez, Neymar. - Trainer: Enrique

Manchester: Hart - Zabaleta, Kompany, Demichelis, Kolarow - Touré, Fernando - Nasri, Silva, Milner - Agüero. - Trainer: Pellegrini

Schiedsrichter: Gianluca Rocchi (Italien)

Alles über Manchester Cirty auf einen Blick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung