Vor dem Achtelfinal-Rückspiel

Mourinho lästert über PSG-Boni

Von Adrian Franke
Mittwoch, 11.03.2015 | 13:11 Uhr
Für Jose Mourinho ist die Leidenschaft am Fußball wichtiger als das Geld
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Am Mittwochabend treffen der FC Chelsea und Paris St.-Germain im Champions-League-Achtelfinal-Rückspiel (im LIVE-TICKER) aufeinander, nach dem 1:1 in Paris im Hinspiel ist noch alles offen. Den PSG-Profis winkt ein Bonus von jeweils umgerechnet 251.000 Euro, sollten die Franzosen das Viertelfinale erreichen. Blues-Coach Jose Mourinho hält von derartigen Boni wenig.

"Ich denke, es ist nett, dass jemand 250.000 Euro oder Pfund auf den Tisch legt, wenn man ein Spiel gewinnt. Aber für mich geht Professionalität darüber hinaus. Im Fußball geht es um Leidenschaft für das Spiel und den Stolz darüber, Spiele zu gewinnen. Dafür gibt es keinen Preis", stellte der Portugiese auf der Pressekonferenz vor dem Duell klar.

Dabei verfolgt er eine klare Richtlinie: "Wenn wir den Klub ins Viertelfinale, Halbfinale und Finale führen, aber am Ende den Titel nicht gewinnen, haben wir dem Klub finanziell gesehen einen guten Dienst erwiesen. Aber ich denke nicht, dass wir dafür zusätzliches Geld neben unserem Gehalt bekommen sollten, wenn wir letztlich den Titel nicht holen."

Die Champions League geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Mourinho selbst hat derartige Boni ohnehin länger nicht mehr erlebt: "Wissen Sie, seit sehr langer Zeit gab es bei mir keine Boni in der Saison - lediglich für Titel gibt es einen Bonus. Zum letzten Mal hatte ich das bei Porto, danach hatte ich das nie wieder und ich bin der Meinung, das sollte so bleiben. Der Klub zahlt uns ein gutes Gehalt, damit wir unseren Job bestmöglich erfüllen. Und das machen wir."

Jose Mourinho im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung