Vorläufiger Abschied aus Königsklasse droht

BVB mit Mut gegen Juve-Bollwerk

SID
Dienstag, 17.03.2015 | 13:01 Uhr
Borussia Dortmund muss ein Tor gegen Juventus aufholen
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Ligue 2
Live
Clermont -
Lens
Premier League
Live
Arsenal -
West Bromwich
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Mit starken Nerven, Mut und der Hoffnung auf die Rückkehr zu alter Offensiv-Power stellt sich Borussia Dortmund der "größten Herausforderung im Fußball": Der Vizemeister will trotz der 1:2-Niederlage im Hinspiel bei Juventus Turin den vorerst letzten Aufenthalt in der Champions League verlängern und den dritten Einzug ins Viertelfinale in Folge schaffen.

Es sei die schwerstmögliche Aufgabe, "gegen eine italienische Mannschaft zu spielen, der ein Remis reicht", meinte Klopp vor dem Achtelfinal-Rückspiel am Mittwoch (20.45 Uhr im LIVE-TICKER) gegen den italienischen Rekordmeister: "Aber wir müssen ja nicht 9:0 gewinnen, sondern nur 1:0. Das ist möglich."

Auch Oldie Sebastian Kehl trägt Zuversicht zur Schau. "Wir haben eine gute Ausgangsposition, das Auswärtstor könnte uns am Ende helfen. Wir werden ein gutes Spiel abliefern, da bin ich sicher", sagte der 35-Jährige. Klopp erachtet die Italiener für "nicht unschlagbar. Wenn wir herausragend spielen, wird es für Juve kein Spaß gegen uns. Ich liebe Fußball unter anderem wegen großer Momente. Morgen können wir wieder für einen sorgen."

Die Champions League geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Allerdings benötigt der BVB nach dem 1:2 im Hinspiel einen Zu-Null-Sieg oder alternativ einen Erfolg mit mindestens zwei Treffern Differenz, um Kehls vorzeitiges Ende seiner internationalen Karriere in seiner letzten Profi-Saison zu verhindern.

Dazu bedarf es jedoch wesentlich mehr als jenes uninspirierende Anrennen wie zuletzt beim 0:0 in der Bundesliga in Hamburg und gegen Köln, sondern der spielerischen Mittel, die Dortmunds geballte Offensiv-Qualität verspricht. Einzig die Defensive verriet Konstanz.

Jürgen Klopp ist optimistisch

Seit insgesamt 407 Minuten ist Dortmund in Pflichtspielen ohne Gegentor, das letzte erzielte Turins Alvaro Morata im Hinspiel. Ein weiteres von Juve könnte der Abschied aus der Königsklasse für zumindest eineinhalb Jahre bedeuten, denn in der Bundesliga trennen den BVB derzeit zwölf Punkte von Qualifikationsplatz vier und weiteren möglichen Millionen-Einnahmen.

Die Westfalen setzen im Kampf um eine UEFA-Prämie von 3,9 Millionen Euro für den Sprung in die Runde der letzten Acht unter anderem auf ihre Heimstärke, sind immerhin im laufenden Wettbewerb zu Hause noch ungeschlagen.

Ihre bisherigen drei Europacup-Heimspiele gegen Italiens Rekordmeister gingen jedoch verloren. Auf deutschen Boden gelang jedoch der legendäre Final-Coup 1997 in München (3:1).

"Mörderische Qualität"

Trainer Jürgen Klopp gibt sich optimistisch, obwohl seine Mannschaft in den letzten beiden Ligaspielen keinen Treffer erzielte - aber auch keinen kassierte. Eine weitere Nullnummer können sich die Borussen jedoch nicht leisten. "Die Jungs können das besser, das wird ein ganz anderes Spiel", meinte der 47-Jährige.

Doch die Borussen sind gewarnt, denn schon im ersten Duell erhielten sie einen Vorgeschmack von der Defensiv- und Konterstärke der ausgebufften Juve-Profis, denen allerdings Routinier und Regisseur Andrea Pirlo wegen einer Wadenverletzung aus dem Hinspiel fehlen wird.

"Es ist nicht davon auszugehen, dass sie uns im Fünfmeterraum attackieren werden", äußerte Klopp, "im Umschaltspiel hat Juve jedoch eine mörderische Qualität. Aber wir konnten ihnen schon im Hinspiel wehtun und wollen es wieder versuchen."

Turin mit erfolgreicher Generalprobe

Die bisherigen Vorstellungen in der Königsklasse machen den Fans in dem mit 65.851 Zuschauern ausverkauften Stadion Hoffnung auf weitere Fußball-Festtage, obwohl der BVB auf den wiedererstarkten Nuri Sahin (Adduktoren-Verletzung) verzichten muss. Alternativ dürfte Sven Bender für das defensive Mittelfeld erste Wahl sein.

Turin feierte mit dem ersten Auswärtssieg seit zwei Monaten (1:0 in Palermo) eine erfolgreiche Generalprobe, wobei Trainer Massimiliano Allegri auf einige Leistungsträger verzichtete.

Die Champions League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung