BVB: Erstes Finale gegen Juventus

Das Kaninchen braucht keiner

Von SPOX
Mittwoch, 18.03.2015 | 12:30 Uhr
Borussia Dortmund verlor das Hinspiel bei Juventus Turin mit 1:2
© getty
Advertisement
Bundesliga
Fr23:00
Bayern-Wolfsburg: Die Highlights vom Freitag
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers-Celtic: Das Old Firm in Glasgow steht an!
CSL
Live
Beijing Guoan -
Shanghai SIPG
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
Primeira Liga
Porto -
Portimonense
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby County -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Pacos Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Borussia Dortmund kann mit einem Weiterkommen gegen Juventus Turin (ab 20.30 Uhr im LIVE-TICKER) eine beschädigte Saison erträglich machen. Der Schlüssel zum Erfolg liegt zwischen Geduld und Power.

Carl Zeiss Jena hat schon bessere Zeiten erlebt. Derzeit kämpft der Traditionsklub in der Regionalliga Nordost um den Anschluss an die Tabellenspitze. Immerhin steht die Mannschaft im Halbfinale des Thüringenpokals, der Sieger darf in der nächsten Saison im DFB-Pokal mitspielen.

In diesem Wettbewerb hat der FC Carl Zeiss seit geraumer Zeit seinen Platz in den Geschichtsbüchern. 2008 kamen zum Halbfinale zwischen Borussia Dortmund und Jena 80.708 Zuschauer - die größte Kulisse aller Zeiten in einem DFB-Pokal.

Wenn der BVB am 7. April im Viertelfinale auf 1899 Hoffenheim trifft, werden 80.667 Zuschauer im Signal Iduna Park erscheinen. "Karten innerhalb von zwei Stunden vergriffen. Zweitgrößte Pokalkulisse aller Zeiten" schrieb der BVB auf seiner Webseite.

"Sollten uns nicht kleiner machen"

Der DFB-Pokal hat auch in diesem Jahr enorme Bedeutung für Borussia Dortmund. In einer Saison, die durch den Negativlauf in der Hinrunde früh stark beschädigt wurde, hat der BVB den Gewinn eines Titels nicht aus den Augen verloren.

Die Champions League geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Was für den DFB-Pokal gilt und offen ausgesprochen wird, findet in Bezug auf die Champions League keine Erwähnung. Der Saisonverlauf verbietet Gedankenspiele an ein mögliches zweites Finale in Berlin eine Woche später, auch wenn der Patient die Intensivstation mittlerweile verlassen hat.

"Wir sollten uns nicht kleiner machen als wir sind. Aber mit den großen Mannschaften Europas können wir in dieser Saison kaum mithalten", sagte Sebastian Kehl. Dabei spielte der BVB eine souveräne Gruppenphase und hat durch die 1:2-Niederlage in Turin intakte Chancen auf das Erreichen des Viertelfinals. Zudem gewannen die Schwarz-Gelben zehn der letzten 13 Heimspiele in der Königsklasse.

Es geht um Geld und Prestige

Das Rückspiel gegen Juve ist neben dem Pokalspiel gegen Hoffenheim das erste von zwei feststehenden Finals für den BVB, um die rumpelige Saison erträglich zu gestalten. Ein Weiterkommen gegen Juve verschafft Reputation in Europa und spült obendrein weitere vier Millionen Euro zusätzlich in die Kasse.

Vor dem Hintergrund, dass dem BVB durch die voraussichtliche Champions-League-freie nächste Saison laut Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke 40 Millionen Euro Umsatz fehlen, ist jede weitere Runde in Europas Elite-Wettbewerb auch finanziell von Bedeutung. Auch wenn der tatsächliche Ertragseffekt aufgrund vieler an die CL-Teilnahme gekoppelter Grundgehälter der Profis kleiner ausfallen würde.

Zum Viertelfinal-Einzug bedarf es allerdings einer beträchtlichen Steigerung im Vergleich zu den Nullnummern in Hamburg und gegen den 1. FC Köln. Selbst Trainer Jürgen Klopp hat das letzte Bundesliga-Heimspiel als abschreckendes Beispiel bezeichnet, wie man einen tief stehenden Gegner nicht bearbeiten sollte.

Geduld gegen die Ergebnismaschine

Auch Juventus wird dem BVB kaum den Gefallen tun, sich durch ein offensives Auftreten auf ein Vabanquespiel einzulassen. "Es ist nicht davon auszugehen, dass sie uns im Fünfmeterraum attackieren werden. Und dass wir sie von Anfang an wegschießen, ist nicht sehr wahrscheinlich, weil Juve eine Ergebnismaschine ist. Für das Spektakel müssen wir sorgen", forderte Klopp.

Dortmund muss agieren, das von Klopp gezeichnete Bild vom "Kaninchen im Schweinwerferlicht, dass nur dasteht und vor sich hinzittert", will am Mittwochabend niemand sehen.

Allerdings fehlt dem BVB wohl in Nuri Sahin der Spieler, der zuletzt für die Kreativität am meisten getan hat. Nach einem Muskelfaserriss dürfte der Türke nicht rechtzeitig fit werden. Die Statistik zeigt, wie wertvoll Sahin für Dortmund ist. In den 56 Pflichtspielen seit seiner Rückkehr holte der BVB im Schnitt 2,09 Punkte pro Partie, in den 20 Spielen ohne ihn 1,00.

Juves Monsterserie

"Es wäre zu einfach, unsere Offensivprobleme nur auf Nuris Ausfall zu reduzieren. Die ganze Mannschaft ist gefragt, mehr Torchancen zu kreieren", sagte Sportdirektor Michael Zorc. Voraussichtlich wird Sven Bender Sahins Platz im Mittelfeld einnehmen.

Mit dem an der Wade verletzten Andrea Pirlo muss auch der Gegner auf seinen Spielmacher verzichten. Juve-Coach Massimiliano Allegri hat dennoch vor, "mindestens ein Tor zu schießen".

Mit einem 2:1-Vorsprung zu einem Champions-League-Rückspiel zu reisen, hat sich für die Alte Dame in der Vergangenheit rentiert. Neun Mal brachte Juve dieses Ergebnis mit, neun Mal kamen sie eine Runde weiter.

Alle Infos zu Borussia Dortmund

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung