Änderungen gelten ab 2015

Reform der CL-Auslosung geplant

SID
Donnerstag, 09.10.2014 | 18:52 Uhr
Dieses Bild könnte künftig ein wenig anders aussehen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
Serie A
Sa21:00
Palmeiras -
Gremio
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Die UEFA strebt offenbar eine Reform des Setzlisten-Systems in der Champions League an. Statt wie bisher den UEFA-Koeffizienten der Klubs zu bewerten, sollen die acht Gruppenköpfe künftig von den Meistern der europäischen Top-Ligen sowie dem Titelverteidiger besetzt werden.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur "AFP" könnte die Neuregelung bereits auf der nächsten Sitzung des UEFA-Exekutiv-Komitees am 4. und 5. Dezember beschlossen werden. Das neue System würde sich vor allem auf die Klubs der spanischen und englischen Liga negativ auswirken. Die Primera División stellt in der laufenden Saison drei Gruppenköpfe (Real Madrid, FC Barcelona, Atlético Madrid), die Premier League zwei (FC Chelsea, FC Arsenal).

Die sieben Top-Ligen entsprechend des UEFA-Koeffizienten sind derzeit Spanien, England, Deutschland, Italien, Portugal, Frankreich und Russland. Die besten Mannschaften aus Frankreich, Russland und Italien befanden sich in diesem Jahr höchstens in Topf zwei. Für die weiteren Töpfe der Setzliste soll weiterhin der UEFA-Koeffizient gelten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung