Wiedersehen mit Ex-Klub Rom

Benatia: Pfiffe stören mich nicht

Von Adrian Franke
Dienstag, 21.10.2014 | 09:45 Uhr
Mehdi Benatia freut sich auf das Duell gegen Ex-Klub Rom
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Der Härtetest für den FC Bayern München
CSL
So13:35
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes

Nur wenige Wochen nach seinem Wechsel zum FC Bayern trifft Mehdi Benatia mit den Münchnern in der Champions League auf seinen Ex-Klub Rom. Der Marokkaner weiß zwar, dass ihn kein warmer Empfang erwartet, dennoch freut er sich auf die Rückkehr und hofft auf noch viele weitere Champions-League-Abende.

"Irgendwie habe ich es geahnt", erklärte Benatia gegenüber "bundesliga.de" auf die Frage nach seiner Reaktion auf die Auslosung: "Es war der Tag, an dem ich beim FC Bayern offiziell vorgestellt wurde. Ich saß mit meiner Frau und meinem Berater im Hotel und habe gesagt, dass ich mir sicher bin, dass wir auf die Roma treffen. Und so kam es auch. Ich habe mich riesig gefreut."

Dabei weiß er allerdings, dass ihn nach seinem späten Wechsel in der Ewigen Stadt nicht nur positive Reaktionen erwarten: "Die Roma-Fans werden mich möglicherweise mit Pfiffen begleiten, aber das stört mich nicht. Ich weiß, dass ich in Rom immer mein Bestes gegeben habe. Für mich persönlich wird es mit Sicherheit ein besonderes Spiel."

Benatia: Wird intensiv zugehen

Doch auch seine neuen Kollegen können eine besondere Partie erwarten: "Es wird sicher sehr intensiv zugehen, vor allem, weil der AS Rom seit vielen Jahren nicht mehr in der Champions League gespielt hat. Die Römer sind besonders motiviert in diesem Wettbewerb zu brillieren, wie man bereits beim ersten Spiel gegen ZSKA Moskau oder bei Manchester City feststellen konnte."

Allerdings habe auch Bayern viel Potential und fahre nach Rom, "um dort zu gewinnen", betonte der Abwehrmann, der gleichzeitig aber warnte: "Der AS Rom hat sich richtig gut verstärkt und ist unberechenbar. Wir wissen, wie schwer es wird, dort zu bestehen, aber ich bin optimistisch."

Immerhin soll die Reise der Münchner in der Königsklasse noch lange weitergehen: "Wir peilen den Sieg am 6. Juni 2015 im Berliner Olympiastadion an. In den vergangenen fünf Jahren stand der FC Bayern dreimal im Finale. Ich möchte auch mal diesen Pott gewinnen. Allein bei meinem ersten Spiel mit dem FC Bayern in diesem Wettbewerb gegen Manchester City hatte ich Gänsehaut. Das will ich nun so lang wie möglich erleben."

Mehdi Benatia im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung