Lahm: "Trauere Kroos nicht nach"

Von Ben Barthmann
Montag, 15.09.2014 | 08:53 Uhr
Philipp Lahm trat nach der WM 2014 aus der Nationalmannschaft zurück
© getty
Advertisement
PDC World Championship
Fr15.12.
Wahnsinn im Ally Pally:
Jeden Abend auf DAZN
A-League
FC Sydney -
Melbourne City
Indian Super League
Kerala -
NorthEast Utd
Ligue 1
St. Etienne -
Monaco
Championship
Sheffield Wed -
Wolverhampton
Primera División
FC Sevilla -
Levante
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premiership
Aberdeen -
Hibernian
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Pachuca
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Championship
Sunderland -
Fulham
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Ligue 1
Rennes -
PSG
FIFA Club World Cup
Real Madrid -
Gremio
Serie A
FC Turin -
Neapel
Premier League
Man City -
Tottenham
Primera División
Eibar -
Valencia
Championship
Cardiff -
Hull
Ligue 1
Caen -
Guingamp
Ligue 1
Dijon -
Lille
Ligue 1
Montpellier -
Metz
Ligue 1
Straßburg -
Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Amiens
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Girona -
Getafe
Eredivisie
Sparta -
Feyenoord
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai

Philipp Lahm sieht kein Problem im Abgang von Toni Kroos zu Real Madrid. Beim FC Bayern München habe man genug Qualität im Kader. Die Schmach gegen Real Madrid aus der Champions League hat er abgehakt, sieht die Königlichen aber weiterhin als Top-Favorit.

"Ich traure Toni nicht nach, so ist der Fußball, Spieler kommen und gehen", erklärt der Kapitän des deutschen Rekordmeisters gegenüber dem "Kicker". Zwar seien die Ausfälle von Javi Martinez, Thiago und Bastian Schweinsteiger ein "Problem", dennoch sei es die richtige Entscheidung gewesen, Kroos gehen zu lassen: "Wir haben so viel Qualität, uns kann man nur schwer schwächen."

Aufgrund der Verletzungen wird er auch selbst öfter im Mittelfeld zum Einsatz kommen. Eine Tatsache, mit der Lahm gut leben kann, auch wenn er klarstellt: "Vorige Saison machte ich circa 85 Prozent der Spiele im Mittelfeld. Ich habe kein Problem damit, ab und zu woanders zu spielen, aber es sollte eine hauptsächliche Position geben."

Spanier kein Grund zur Sorge

Sollten die zahlreichen Verletzten zurückkehren, wird er wohl wieder auf den rechten Flügel wechseln: "Es ist wirklich abhängig von der Verfügbarkeit der Spieler." Dass das Mittelfeld dann zu einem Großteil aus Spanier spielt, sieht der Ex-Nationalspieler "ganz entspannt." Vielmehr sei es die Handschrift des Trainers, die nur nötig wäre, um Erfolg zu haben.

"Die Transfers tätigt sicher nicht der Trainer, sondern der Verein. Deswegen hat der Verein seine Philosophie und der Trainer seine Handschrift", so Lahm.

Real weiterhin Top-Favorit

Eben diese Handschrift mache den FC Bayern so gefährlich. Der Wechsel zwischen Dreier- und Viererkette, den Pep Guardiola seit einiger Zeit einüben lässt, sei "ein Vorteil", der den FCB auch in der Königsklasse wieder angreifen lässt: "Ich will noch einmal diesen Pott."

Dabei, so Lahm, gehe der Titel nur über Real Madrid. Gegen die Königlichen musste man im letztjährigen Halbfinale noch fünf Gegentore hinnehmen. Dies sei jedoch bereits abgehakt und eingeordnet: "Diese Niederlage müssen wir nicht mehr analysieren."

Zwar hätten sich die Spanier noch einmal "mit viel Geld verstärkt" und ihre "exzellente Mannschaft" noch verbessert, Bayern sei jedoch mindestens konkurrenzfähig: "Mit dem aktuellen Kader haben wir die Chance auf den Titel, also wollen wir ihn."

Philipp Lahm im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung