Fussball

Schalke: Tönnies fordert Reaktion

Von Adrian Franke
Clemens Tönnies nimmt den FC Schalke in die Pflicht
© getty

Nach der 1:4-Pleite bei Borussia Mönchengladbach bleibt beim FC Schalke 04 nicht viel Zeit zur Aufarbeitung. Am Mittwoch muss Königsblau zum Champions-League-Auftakt beim FC Chelsea ran, Schalkes Aufsichtsratsboss Clemens Tönnies fordert jetzt eine Antwort seiner Mannschaft.

"Ich gehe nicht davon aus, dass wir Chelsea mal eben mit 4:0 schlagen werden. Aber ich verlange eine Reaktion der Mannschaft und führe keine Trainerdiskussion", stellte Tönnies gegenüber der "WAZ" klar: "Ich bin fest davon überzeugt, dass sich jeder jetzt am Riemen reißen wird. Die Brisanz haben alle erkannt."

Darüber hinaus gab der 58-Jährige in der "Bild" zu, sich gelegentlich selbst in die Mannschaftsinterna einzumischen: "Es gibt viele intensive Gespräche mit den Spielern, in die ich mich einschalte."

Allerdings gehe es dabei nicht um Fach-Fragen, die Autorität von Trainer Jens Keller sei nicht in Gefahr. "Auf den Tisch zu hauen, hilft in dieser Situation nicht. Bei uns gibt es keine Diskussion um den Trainer - die machen wir nicht mit. Wir schließen die Reihen und damit fertig", betonte Tönnies und dementierte daher auch die Gerüchte um Thomas Tuchel: "Tuchel steht nicht auf unserem Zettel. Wir haben Jens Keller."

Alle Infos zu Schalke

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung