Fussball

Nach Ohrfeige: Ribery droht CL-Sperre

Von Adrian Bohrdt
Hier liefert sich Ribery mit Carvajal ein faires Duell. Später verlor der Franzose die Nerven
© getty

Das bittere Champions-League-Aus gegen Real Madrid könnte für Franck Ribery jetzt noch ein Nachspiel haben. Der Franzose hatte Reals Daniel Carvajal kurz vor der Pause beim Stand von 0:3 eine Ohrfeige gegeben und könnte jetzt nachträglich gesperrt werden.

Da Schiedsrichter Pedro Proenca die Tätlichkeit nicht gesehen hat, ist eine nachträgliche Sperre durch die UEFA möglich.

Die TV-Bilder überführen den Franzosen, weshalb eine Bestrafung als wahrscheinlich gilt. "Das war sicherlich ein bisschen unnötig", gab auch Bayerns Sportvorstand Matthias Sammer anschließend bei "Sky" zu.

Aktuell wartet der Verband noch den Spielbericht von Proenca ab. Ribery selbst erklärte nach dem Spiel: "Ich bereue nichts. Er hat mir auch eine gegeben. Das ist Champions League."

Eine angebliche Ohrfeige des Spaniers ist von den TV-Kameras allerdings nicht festgehalten worden. Carvajal war mit Jerome Boateng und Ribery aneinander geraten, ehe dem Franzosen die Sicherung durchbrannte.

Franck Ribery im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung