Ancelotti fordert Bayern heraus

SID
Mittwoch, 12.03.2014 | 13:54 Uhr
Optimistisch: Carlo Ancelotti will dem FC Bayern die Stirn bieten
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Carlo Ancelotti von Real Madrid hat den deutschen Rekordmeister Bayern München nach dessen Einzug ins Viertelfinale der Champions League indirekt herausgefordert.

Die Bayern seien derzeit die dominierende Mannschaft auf Europas Bühne, "aber es gewinnt nicht immer der Beste", sagte der 54-Jährige "Radio Monte Carlo".

"Bayern München ist die stärkste Mannschaft der Champions League. Sie sind die Favoriten auf den Titel", betonte der Italiener nach dem 1:1 der Bayern im Rückspiel gegen den FC Arsenal (Hinspiel: 2:0).

Finale ist das Ziel

Gleichzeitig rückte der Italiener sein Team in den Blickpunkt. "Die Geschichte von Real Madrid ist sehr wichtig, aber Real hat seit 2002 nicht mehr im Finale der Champions League gestanden. Deshalb ist es unser Ziel, das Finale zu erreichen."

In der vergangenen Saison scheiterte Real Madrid unter Trainer José Mourinho im Halbfinale überraschend an Borussia Dortmund (1:4, 2:0).

In diesem Jahr wirken die Königlichen unter Ancelotti gestärkt und zeigten insbesondere beim 6:1-Triumph gegen Schalke 04 im Achtelfinal-Hinspiel der Königsklasse eine starke Form. Das Rückspiel gegen die Königsblauen findet am 18. März in Madrid statt.

Alles zur Champions League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung