SPOX trifft Mario Götze

Götze in der Superwohlfühloase

Dienstag, 11.03.2014 | 12:04 Uhr
Mario Götze (r.) hat nach vielen Verletzungsproblemen unter Guardiola zu alter Stärke gefunden
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Mario Götze kennt die Schattenseiten des Fußballs, gilt beim FC Bayern aber schon jetzt als Spieler, der eine Ära prägen wird. Vor dem Rückspiel im Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Arsenal spricht er bei SPOX über seine Rolle unter Guardiola und Erwartungsdruck.

Drei Monate vor Beginn der WM in Brasilien kennt die Begeisterung in Chile für die eigene Fußballnationalmannschaft wenig Barrieren. Das war schon vor dem Testspiel der Tri gegen Deutschland Mitte letzter Woche so.

Der Auftritt in Stuttgart, als Alexis Sanchez und Co. auf breiten Schnellstraßen durchs Mittelfeld stürmten, hat nun zur Folge, dass das ganze Land die Meinung vertritt, Chile habe das Zeug zum Weltmeister.

"Nach diesem Spiel brauchen wir niemanden mehr zu fürchten. Eher hat die Fußballwelt Angst vor uns", schrieb die chilenische Zeitung "El Mercurio". Alles, wirklich alles habe Chile besser gemacht als der große Gegner, bis auf das Toreschießen. "Wir werden in Brasilien schwer zu schlagen sein - aber hätten wir doch bloß diesen Mario Götze..."

"Ich lebe meinen Traum"

Diese Sehnsucht wird Götze den Chilenen nicht erfüllen können, wenngleich es derzeit kaum etwas gibt, was dem 21-Jährigen nicht gelingt. Mit seinem technisch hochwertigen Tor hatte Götze für den einzigen Lichtblick in einer ansonsten ungewöhnlich tristen Mannschaft gesorgt.

Zwar konnte auch Götze mit seinem Siegtreffer die Hysterie, die das DFB-Team seit dem Chile-Spiel begleitet, nicht aufhalten, aber gerade seine Entwicklung in den letzten Monaten lässt vermuten, dass es in Brasilien kein zweites Chile geben wird.

"Im Moment lebe ich meinen Traum und fühle mich dabei sehr wohl", sagte Götze am Rande einer Veranstaltung seines Sponsors Nike im Gespräch mit SPOX.

Mit "Traum" meint Götze sein Leben als Profifußballer, mit dessen Schattenseiten er ebenfalls vertraut ist. Verletzungen warfen ihn immer wieder zurück und nach seinem Wechsel von Borussia Dortmund zum FC Bayern schlug ihm der Hass enttäuschter BVB-Fans entgegen.

Wenn die Sonne mal nicht scheint...

Götze hat schon in seinen wenigen Profijahren gelernt, dass ein funktionierender Körper unabdingbar ist, um vernünftig Leistungssport betreiben zu können.

"Als ich im November 2011 am Schambein verletzt war und ein halbes Jahr nicht spielen konnte, habe ich zum ersten Mal in meinem Leben gespürt, wie es sich anfühlt, wenn die Sonne mal nicht scheint. Auf einmal drohte mein Traum zu zerplatzen", so Götze.

Auch sein Engagement beim FC Bayern begann mit mehreren Zwangspausen; bis Anfang November stand er lediglich zwei Mal in der Startelf der Münchner. "Ich weiß, wie wichtig es ist, gesund zu bleiben. Fußball ist sehr anspruchsvoll, physisch und auch mental. Insofern achte ich bei der Vorbereitung auf jedes Detail", sagt Götze.

Seit fünf Monate ist er beschwerdefrei und hat in dieser Zeit peu a peu seine außergewöhnlichen Qualitäten gezeigt. Sein Trainer schätzt insbesondere Götzes Intuition. "Mario ist sehr speziell auf engem Raum. Er behandelt den Ball perfekt und braucht kaum Zeit für seine Entscheidungen", sagt Guardiola.

Talent allein reicht nicht

Ob als Zehner, auf einer der Außenbahnen oder als falsche Neun - Götze nimmt jede Rolle an. "Bei Guardiola ist es wichtig, dass sich alle Offensivspieler mit viel Laufarbeit ständig anbieten und rotieren, damit wir in Ballbesitz bleiben. Mir lässt er viele Freiheiten und diese Art Fußball zu spielen kommt meiner Spielweise sehr entgegen. Deshalb fühle ich mich beim FC Bayern auch super wohl", sagte Götze zu SPOX.

In 29 Spielen für die Münchner war er an 20 Toren beteiligt. Mitspieler Thiago sagt über ihn, dass "Mario eine Ära bei Bayern prägen wird". Götze will aber erstmal nahe liegende Ziele wie die deutsche Meisterschaft oder den Champions-League-Titel erreichen und er will seinem Status gerecht werden.

"Ich spüre natürlich, dass in mich große Erwartungen gesetzt werden. Aber ich weiß, was ich kann. Talent ist ein großer Bestandteil meines Spiels und dafür bin ich sehr dankbar. Allerdings kann man ohne Fleiß seine Ziele nicht erreichen", so Götze.

Frischer Götze für Arsenal

Die Reise nach Wolfsburg musste er als einziger Offensivspieler nicht antreten; Guardiola will einen frischen Götze für das Achtelfinal-Rückspiel gegen Arsenal. Das zweite Duell mit den Gunners ist weitaus wichtiger als jede weitere Episode der Kantersieg-Jagd in der Bundesliga und deshalb wird Götze auch dabei sein.

Guardiola hat in den letzten Ligaspielen rotiert und wird die Dosis in den kommenden noch deutlich erhöhen.

Aber für die Schlüsselspiele hat auch Guardiola seine Stammelf und in der hat Götze seinen Platz.

Mario Götze im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung