Mittwoch, 19.03.2014

Magic Moments der United-CL-Geschichte

Magie im Theater der Träume

In der gesamten Saison hat Manchester United bereits sechs Mal zuhause verloren. Die einstige Festung Old Trafford hat an Angst und Schrecken verloren. Doch genau an dieser Stelle soll heute eine weitere Geschichte geschrieben werden. So wie in einigen anderen europäischen Aufholjagd-Nächten.

Das Old Trafford bot oft die Bühne für Unglaubliches
© getty
Das Old Trafford bot oft die Bühne für Unglaubliches

Nach dem 0:2 in Griechenland steht Manchester United im Heimspiel gegen Olympiakos Piräus unter Druck. Die gesamte Saison ist bis dato eine Enttäuschung, am Sonntag setzte es gegen Liverpool ein 0:3 in der Liga. Ein Ausscheiden im Achtelfinale gegen die Griechen wäre ein weiterer Tiefschlag für den angeschlagenen David Moyes. Doch in den letzten Jahren lieferte United im Old Trafford immer wieder magische Nächte ab. Nicht umsonst trägt das Old Trafford den Spitznamen "Theatre of Dreams".

Viertelfinale 2007: ManUnited gg. AS Rom 7:1 (4:0) - Hinspiel 1:2

In der gesamten Champions-League-Saison kassierten die Römer bis zum Rückspiel in England gerade einmal fünf Gegentore. Die Fans erwarteten ein Geduldsspiel. Dies dauerte jedoch genau zehn Minuten, dann rollten die Red Devils über die Roma hinweg. Carrick, Smith und Rooney zerstörten in neun Minuten alle römischen Träume vom Halbfinale. Ein weiterer Treffer kurz vor der Halbzeit brachte die Römer bereits vor dem Seitenwechsel in eine aussichtlose Lage. Nach 90 Minuten stand ein 7:1 auf der Anzeigetafel und das römische Debakel war perfekt.

Achtelfinale 2008: ManUnited gg. Olympique Lyon 1:0 (1:0) - Hinspiel 1:1

Nachdem Carlos Tevez in Lyon erst drei Minuten vor dem Ende ausgleichen konnte, stellte Lyon United auch im Rückspiel vor große Probleme. Die Offensive um Benzema, Ben Arfa und Juninho schaffte es allerdings nicht, das wichtige Auswärtstor zu erzielen. Stattdessen ging Manchester dank Cristiano Ronaldo in der 41. Minute mit 1:0 und Führung und zog letztlich ins Viertelfinale der Königsklasse ein. Am Ende der Saison gewannen die Red Devils den Henkelpott.

Halbfinale 2008: ManUnited gg. FC Barcelona 1:0 (1:0) - Hinspiel 0:0

Alex Fergusons Defensiv-Plan im Camp Nou ging auf, dennoch hätte Barca im Rückspiel schon ein torreiches Unentschieden zum Finaleinzug gereicht. Nachdem Cristiano Ronaldo in Barcelona in der Anfangsphase noch die frühe Chance zur Führung vergab, machte es Paul Scholes im Rückspiel besser. In der 14. Minute brachte der Engländer die Gastgeber mit einem fantastischen Fernschuss auf die Siegerstraße und am Ende ins Finale. Die Offensivmaschinerie von Barca um Xavi, Iniesta und Messi biss sich an der robusten Defensiv die Zähne aus.

Achtelfinale 2009: ManUnited gg. Inter Mailand 2:0 (1:0) - Hinspiel 0:0

Inter kam mit Jose Mourinho als Trainer und Zlatan Ibrahimovic als Superstar ins Old Trafford und wollte auf dem Weg zum ersten Triumph im Landesmeisterwettbewerb nur Zwischenstation in Manchester machen. Aber die Festung Old Trafford war zu stark für die Italiener. Die Weichen für ein United-Weiterkommen stellte Vidic mit seinem Tor in der vierten Minute früh. Kurz nach der Halbzeit macht Cristiano Ronaldo alles klar. Die Red Devils waren damals seit 19 Spielen zuhause ungeschlagen und hatten in der Champions League 21 Spiele in Folge nicht verloren.

Achtelfinale 2011: ManUnited gg. Olympique Marseille 2:1 (1:0) - Hinspiel 0:0

Javier Chicharito Hernandez war der Mann des Tages für United. Bereits nach fünf Minuten schoss der Mexikaner die Führung heraus. Bis zur 75. Minute mussten die Fans im Old Trafford jedoch zittern, denn ein weiteres Tor hätte Marseille das Weiterkommen beschert. Doch mit seinem zweiten Tor brachte Hernandez kurzzeitig Ruhe in die Partie. Auch nach Wes Browns Eigentor konnten die Gäste United den Einzug ins Viertelfinale nicht mehr nehmen.

Viertelfinale 2010: ManUnited gg. Bayern München 3:2 (3:1) - Hinspiel 1:2

So ganz passt das Spiel nicht in die Kategorie, stand doch am Ende das Ausscheiden gegen den FC Bayern in den Geschichtsbüchern. Dennoch waren gerade die ersten 40 Minuten ein unfassbares Spektakel der Red Devils. Mit beeindruckender Wucht, Dynamik und Präzision fiel United über die Bayern her. Die Münchner lagen schnell 0:2 zurück, fünf Minuten vor der Halbzeit machte Nani den dritten Treffer. Lediglich eine mangelnde Chancenverwertung sowie die Rettungstaten Jörg Butts hielten die Bayern zwischendurch im Spiel. Noch vor der Pause murmelte Ivica Olic einen Ball aus spitzem Winkel ins Tor und gab den Bayern wieder Hoffnung. Eine Gelb-Rote Karte für Rafael und das Jahrhundert-Tor von Arjen Robben brachten die Bayern weiter und machten aus dem Sieg für United eine Niederlage.

Manchester United in der Champions League

Kevin Niekamp

Diskutieren Drucken Startseite
7. Dezember
6. Dezember

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.