Vor dem Achtelfinale gegen ManCity

Wenger: "Barca ist nicht mehr Favorit"

Von Marco Kieferl
Dienstag, 18.02.2014 | 11:29 Uhr
Arsene Wenger hält Pellegrini und Manchester City für einen Favoriten im Kampf um die Königsklasse
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Arsene Wenger freut sich auf den Kracher im Champions-League-Achtelfinale zwischen Manchester City und dem FC Barcelona. Dabei sieht er die Katalanen jedoch nicht zwangsweise in der Favoritenrolle. Aus Spanien hätten Real Madrid und Stadtrivale Atletico die größeren Chancen auf den Triumph in der Königsklasse.

"Wenn Sie mich wirklich fragen, ob Barcelona Europa dominiert wie vor einigen Jahren, würde ich mit "Nein" antworten. Real Madrid und Atletico haben gute Chancen, Barca ist jedoch kein Favorit mehr", schrieb Wenger in seinem Blog bei "Eurosport".

Der Franzose räumte aber ein, dass alle drei spanischen Teams Chancen haben: "Wenn Sie mich fragen, ob sie die Champions League gewinnen können, würde ich das bejahen."

Vor dem Hinspiel am Dienstag im Etihad Stadium sieht er in Manchester City einen ebenbürtigen Gegner für die Katalanen: "Ich habe große Lust auf dieses Achtelfinale, weil ich die Spielweise von Barcelona liebe. Sie sind nach wie vor eine Mannschaft mit großem Offensivpotential, aber sie müssen auch defensiv stark spielen, um Gegentore gegen City zu vermeiden."

Atletico Favorit gegen Milan

Besonders großen Respekt hat der Trainer von Bayern-Gegner Arsenal zudem vor der Entwicklung bei beiden Madrider Klubs. "Dank Ancelotti hat sich Real in den vergangenen zwei Monaten sehr stark präsentiert. Sie haben Stabilität in ihre Ergebnisse gebracht und verfügen über unglaubliche Spieler", sagte der 64-Jährige: "Ich glaube, dass Milan große Probleme mit Atletico Madrid haben wird."

Auch Lokalrivale Atletico bekam Lob: "In der Liga schaffen sie es mit Barca und Real Schritt zu halten, weil sie sehr stark verteidigen. Darüber hinaus haben sie Diego Costa, der extrem gefährlich bei Kontern ist."

Das Achtelfinale der Königsklasse

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung