Arsenal-Verteidiger Mertesacker hat keine Angst vor Duell mit Rekordmeister

Merte: "Bayern ist ein gutes Los!"

Von SPOX
Sonntag, 29.12.2013 | 12:37 Uhr
Das letzte Spiel zwischen den beiden Teams konnte Arsenal mit Mertesacker für sich entscheiden
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern - Bayer: Die Highlights
2. Liga
Sa15:30
Die Highlights der Samstagsspiele
J1 League
Live
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Live
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Live
Swansea -
Man United
CSL
Live
Shanghai Shenhua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Mit dem FC Arsenal trifft Per Mertesacker im Achtelfinale der Champions League auf den FC Bayern München. Angst hat der Nationalspieler nicht. Das gesamte Gunners-Team sei besser geworden. Selbst den öffentlichen Konflikt mit Mesut Özil beurteilt der 29-Jährige positiv.

"Pack schlägt sich, Pack verträgt sich. Ernsthaft: Mesut ist in den letzten Jahren unheimlich erwachsen geworden", sagte Mertesacker der "Bild am Sonntag". Er hatte seinen Teamkollegen nach der 3:6-Pleite gegen Manchester City am 14. Dezember 2013 noch auf dem Platz zur Rede gestellt, weil Özil sich nicht bei den Fans für die Unterstützung bedankt hatte.

Dass beide von 2008 bis 2011 gemeinsam bei Werder Bremen spielten, sei positiv die das Verhältnis. "Wir können uns die Meinung sagen, es kann auch mal krachen, aber wir kommen dann auch ganz schnell wieder miteinander klar", so Mertesacker.

Streitkultur im Fußball unterdrückt

Generell gebe es im heutigen Fußball zu wenig Reibereien. "Nur Friede, Freude, Eierkuchen führt zu nichts, da kannst du dich als Mannschaft nicht entwickeln", sagte der Verteidiger: "Meiner Meinung nach ist es ohnehin nicht gut, dass die Streitkultur im Fußball heute mehr und mehr unterdrückt wird. Streiten kann auch fruchtbar sein."

Der Erfolg gab dem Team von Arsene Wenger zuletzt Recht. Nach 12 Spieltagen an der Tabellenspitze der Premier League gab Arsenal nur für drei Tage die Tabellenführung an den FC Liverpool ab. "Das ganze Team hat in der Entwicklung einen Sprung nach vorne gemacht. Wir sind gereift. Und die kleine Durststrecke von drei Spielen ohne Sieg haben wir auch hinter uns gebracht", freute sich Mertesacker.

Selbstvertrauen für die Champions League

Der Fortschritt in England gibt den Londonern auch Selbstvertrauen für die Champions League. Nach der überstandenen Gruppenphase wartet im Achtelfinale wie in der Saison 2012/2013 der deutsche Rekordmeister. "Ich empfinde das als gutes Los", erklärte Mertesacker über das Duell mit dem Titelverteidiger.

Der in Hannover geborene Abwehrspieler wies darauf hin, dass Arsenal den FCB schon in der vergangenen Saison beim Rückspiel 0:2 verlor. Es war eine von nur drei Niederlagen der Münchener im Jahr 2013. Arsenal habe damit bewiesen, dass es ein Spitzenteam wie Bayern schlagen könne.

"Deshalb steckt in dem Spiel auch sehr viel Brisanz. Ich erinnere mich noch, welche Lähmung bei Bayern zu spüren war, als wir das 2:0 gemacht haben. Da sind sie fast gekippt", sagte Mertesacker: "Und ich hatte auch jetzt nicht das Gefühl, dass die Bayern über uns als Gegner gejubelt haben."

Arsenal war am 13. März 2013 nur ausgeschieden, weil der FCB beim Hinspiel im Emirates-Stadium 3:1 gewonnen hatte. Das zusätzliche Auswärtstor ermöglichte den Münchenern erst den Weg ins Finale, das sie schließlich gegen Borussia Dortmund mit 2:1 gewannen.

Per Mertesacker im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung