22 Festnahmen in Wien und Prag

SID
Donnerstag, 12.12.2013 | 15:35 Uhr
Nicht alle Fans waren ins Ernst-Happel-Stadion gekommen um friedlich zu feiern
© getty
Advertisement
NBA
Mo21.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Ligue 2
Live
Ajaccio -
Le Havre
Primera División
Live
FC Barcelona -
Real Sociedad
Serie A
Live
Lazio -
Inter Mailand
Serie A
Live
Sassuolo -
AS Rom
Superliga
Midtjylland -
Horsens
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Friendlies
Argentinien -
Haiti

Am Rande der Champions-League-Heimspiele von Austria Wien gegen Zenit St. Petersburg und Viktoria Pilsen gegen ZSKA Moskau ist es zu teils schweren Ausschreitungen gekommen. Die Polizei nahm insgesamt 22 Personen fest.

Beim 4:1-Sieg des österreichischen Fußball-Klubs in Wien kam es zu sieben Festnahmen und weiteren 21 Anzeigen. Bereits vor der Partie hatten russische Fans in der Innenstadt randaliert.

Während des Spiels im Ernst-Happel-Stadion kam es zu weiteren Attacken, aus dem Gäste-Block flogen Feuerwerkskörper in Richtung anderer Zuschauer und der Polizei.

Rechtsradikale Gesten in Prag

Zudem versuchten Zenit-Fans, den Austria-Sektor zu stürmen. Die Beamten griffen mit Tränengas ein und verletzten dabei sechs russische Fans leicht. Das Spiel musste nach etwa einer halben Stunde für kurze Zeit unterbrochen werden.

In Prag nahm die Polizei am Donnerstagmorgen 15 Moskau-Fans in Gewahrsam. Die Randalierer hatten unter anderem den Hitler-Gruß gezeigt.

Die UEFA Champions League im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung