SPOX Top-11 zur Gruppenphase, 4. Spieltag

City-Power und Schalke-Schreck

Von SPOX
Donnerstag, 07.11.2013 | 11:48 Uhr
Fünf Spieler englischer Mannschaften und doch kein Brite in der Top-11
© spox
Advertisement
Bundesliga
MiJetzt
Alle Highlights der englischen Woche
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk -
Lokomotiva
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille

Neben Dauergast Lionel Messi, gesellt sich Schalke-Schreck Samuel Eto'o nach langer Auszeit wieder in die erlesene Auswahl. Auch Bayer-Held Bernd Leno und die furiose City-Offensive finden in der SPOX-Top-11 des 4. Spieltags einen Platz.

Bernd Leno (Bayer Leverkusen): Trieb Donezk mit zahllosen Glanzparaden zur Verzweiflung und rettete seiner Mannschaft den Punkt fast im Alleingang. Nur seinen Reflexen hatte es Bayer zu verdanken, dass man trotz einer schwachen ersten Hälfe im Spiel blieb.

Joao Miranda (Atletico Madrid): Blieb defensiv ohne Fehl und Tadel. Der Brasilianer überzeugte dabei mit sicherem Passspiel und starken Zweikampfwerten. Sein Tor ebnete den Weg zum Pflichtsieg gegen die Österreicher.

Nemanja Vidic (Manchester United): War maßgebend dafür verantwortlich, dass Real Sociedad zu kaum einer Chance gegen die Red Devils kam. Überragende Zweikampfwerte am Boden wie in der Luft erinnerten stark an den Vidic, der vor Jahren zur absoluten Weltklasse der Innenverteidiger-Garde gehörte.

Dario Srna (Shaktar Donezk): Als Rechtsverteidiger mit unglaublich viel Offensivdrang. Beinahe jeder Angriff ging über seine Seite. Dabei zeigte sich der Kroate auch in der Defensive souverän. Hatte Pech, als er es mit einem Pfostenschuss verpasste, seine Leistung durch ein Tor zu krönen.

Gökhan Inler (SSC Neapel): Der Schweizer war Antreiber im Mittelfeld der Italiener und wusste vor allem durch eine enorm starke Laufleistung zu gefallen. Zudem erzielte er den zwischenzeitlichen Ausgleich mit einem sehenswerten Distanzschuss.

Willian (FC Chelsea): Ständiger Aktivposten in der Blues-Offensive und weder von Aogo noch von Fuchs in den Griff zu bekommen. Der Brasilianer war auch an den letzten beiden Toren maßgebend beteiligt.

Lionel Messi (FC Barcelona): Eindrucksvoll brachte der Argentinier die aufkommende Kritik zum Schweigen und erzielte mit einem Doppelpack seine Saisontreffer fünf und sechs in der Königsklasse. Holte sich den Ball oft tief im Mittelfeld und leitete so unzählige Angriffe mit ein.

Florian Thauvin (Olympique Marseille):Thauvin war es zu verdanken, dass die Gäste Neapel so lange Paroli boten. Neben seinem Tor und der Vorlage zum zwischenzeitlichen 0:1 beinahe an jeder gefährlichen Aktion von Olympique beteiligt.

Samuel Eto´o (FC Chelsea): Nach Fernando Torres entwickelte sich der Kameruner zum zweiten Alptraum der Schalker. Leitete den Sieg ein, als er Hildebrand mit aller Schlitzohrigkeit den Ball abluchste und sorgte mit einem eiskalten Abschluss beim 2:0 für die Entscheidung.

Alvaro Negredo (Manchester City): Stand immer da, wo man als Strafraumstürmer stehen muss. Vor allem beim 4:1 setzte er sich mit einem starken Kopfball durch. Mit seinem Dreierpack erledigte er Moskau im Alleingang.

Sergio Agüero (Manchester City): Überragender Mann bei den Citizens, brachte Manchester früh mit einem Doppelpack auf die Siegerstraße und bereite auch das 3:0 durch Negredo mustergültig vor. Klasse war sein zweiter Treffer, als er in einer fließenden Bewegung seinen Gegenspieler umspielte und aus der Drehung abschloss.

Champions League: Die Ergebnisse und Statistiken des 4. Spieltags

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung