Chelsea-Coach kritisiert das CL-Gruppen-Format

Mourinho zu stolz für Europa League

Von Marco Heibel
Montag, 30.09.2013 | 14:14 Uhr
Für Jose Mourinho käme ein CL-Ausscheiden in der Gruppenphase einer Niederlage gleich
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern - Bayer: Die Highlights
2. Liga
Sa15:30
Die Highlights der Samstagsspiele
J1 League
Live
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Live
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Live
Swansea -
Man United
CSL
Live
Shanghai Shenhua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Nach der Champions-League-Auftaktniederlage gegen den FC Basel hat Chelsea-Trainer Jose Mourinho vor dem zweiten Auftritt seiner Mannschaft bei Steaua Bukarest einen Sieg gefordert. Der Portugiese erklärte, dass Platz drei in der Champions-League-Gruppe für ihn einer persönlichen Niederlage gleichkäme und kritisierte, dass es danach in der Europa League weiterginge.

"Wir brauchen 12 Punkte, um in dieser Gruppe außer Gefahr zu sein. Ein Unentschieden bei Steaua ist nicht genug", sagte Mourinho vor dem Spiel beim rumänischen Rekordmeister. Sollte es auch in Bukarest nicht zu drei Punkten reichen, würde man sich in die Abhängigkeit der anderen Ergebnisse in der Gruppe begeben, fuhr der Star-Trainer fort.

Er wäre "sehr enttäuscht" und es würde ihn in seinem "Stolz zutiefst treffen", wenn der FC Chelsea wie bereits in der Vorsaison als Gruppendritter ab der Rückrunde in der Europa League antreten müsste. Zugleich stellte Mourinho den Sinn dieser Verschiebung infrage: "Ich verstehe das nicht. Wenn du deine Gruppe als Dritter beendest, solltest du nach Hause gehen."

"Gegner von einem anderen Level"

Der 50-Jährige bezeichnete die Europa League zwar als "prestigeträchtigen Wettbewerb", stellte aber klar, dass aus seiner Sicht nur Mannschaften dort spielen sollten, die sich über ihre heimische Liga sportlich qualifiziert haben.

Das habe auch mit sportlicher Fairness zu tun: "Ab dem Frühjahr bekommen es die Teams aus der Europa League auf einmal mit Gegnern von einem ganz anderen Level zu tun. Das verstehe ich nicht."

SPOX goes Tumblr! Werde Insider und wirf einen Blick hinter die Kulissen.

In der Vorsaison gewann der FC Chelsea unter Mourinhos Vorgänger Rafael Benitez als Champions-League-Absteiger die Europa League. Auch Chelseas Finalgegner Benfica hatte in der Hinrunde der abgelaufenen Saison noch in der Champions League gespielt.

Jose Mourinho im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung