"Wir haben aus dem Hinspiel gelernt"

Pepe glaubt fest an Madrids Aufholjagd

Von Jöran Landschoff
Dienstag, 30.04.2013 | 14:09 Uhr
Pepe glaubt fest daran, das 1:4 aus dem Hinspiel noch zu kippen
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Sa18:00
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
2. Liga
Sa15:30
Die Highlights der Samstagsspiele
Championship
Live
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Live
Swansea -
Man United
CSL
Live
Shanghai Shenhua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Real Madrids Pepe ist sich sicher, aus den Fehlern des Halbfinal-Hinspiels in der Champions League gelernt zu haben und hofft auf die Heimstärke seiner Mannschaft, um das 1:4 gegen Borussia Dortmund noch drehen zu können.

Gegenüber "The Times of India" erklärte Pepe dass Madrid vor allem zu Beginn der beiden Halbzeiten nicht fokussiert genug war. "Wir haben aus dem Hinspiel gelernt und werden uns verbessern", zeigte sich der Innenverteidiger optimistisch.

Die Hoffnung schöpft der Portugiese aus der Heimstärke und der Geschichte. "Wenn es ein magisches Stadion in Europa gibt, dann ist es das Bernabeu. Wir sind dort in der Vergangenheit so oft zurückgekommen und brauchen genau diesen Geist wieder", erklärte Pepe.

Frühes Tor der Schlüssel

Die drei Tore, die Real Madrid reichen würden, seien in 90 Minuten absolut möglich, und Pepe erläuterte: "Ich denke, der Schlüssel wird sein, das erste Tor so früh wie möglich zu machen, damit die Dortmunder nervös werden." Dazu müssten die Madrilenen aber von Anfang bis Ende absolut konzentriert sein.

Das Rückspiel wird am Dienstagabend um 20:45 Uhr angepfiffen. Den Dortmundern würde ein Unentschieden oder eine Niederlage mit weniger als drei Toren Unterschied für den Finaleinzug reichen. Bei einem 4:1 für Real Madrid ginge die Partie in die Verlängerung.

Pepe im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung