UEFA prüft Scheich-Aussage

Von Adrian Bohrdt
Donnerstag, 11.04.2013 | 11:22 Uhr
Klub-Besitzer Scheich Abdullah Al-Thani (r.) warf den Schiedsrichtern im CL-Spiel Rassismus vor
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Vissel Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon

Dem FC Malaga drohen nach der Champions-League-Niederlage gegen Borussia Dortmund disziplinarische Konsequenzen. Die UEFA kündigte am Mittwoch Ermittlungen an, nachdem Klub-Besitzer Scheich Abdullah Al-Thani den Schiedsrichtern nach dem Spiel Rassismus vorgeworfen hatte.

Al-Thani hatte unmittelbar nach der 2:3-Niederlage im Viertelfinal-Rückspiel am Dienstag via "Twitter" mitgeteilt: "Ich erwarte, dass die UEFA eine Untersuchung einleitet, eine spanische Mannschaft so aus dem Wettbewerb zu nehmen. Das ist kein Fußball, das ist Rassismus."

Beim Dortmunder Siegtor in der Nachspielzeit stand Innenverteidiger Felipe Santana im Abseits.

Die Verantwortlichen von Malaga machten anschließend das Schiedsrichtergespann für das Ausscheiden verantwortlich und warfen dem europäischen Fußballverband Korruption vor.

Beschwert sich Malaga offiziell?

UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino teilte daraufhin in Manchester mit, dass der Verband die Eintragungen des Scheichs durch Disziplinar-Inspekteure prüfen lassen werde. Unterdessen will der Verein spanischen Medienberichten zufolge offiziell Beschwerde gegen Schiedsrichter Craig Thomson einreichen.

"Der Unparteiische hatte nicht das Niveau, das man in der Champions League verlangen kann", klagte Malagas Generaldirektor Vicente Casado. "Malaga war der rechtmäßige Sieger und hätte im Halbfinale stehen müssen. Aber der Referee war nicht auf der Höhe."

Der irreguläre Siegtreffer der Dortmunder sei bereits die zweite Ungerechtigkeit gegen den Klub aus Andalusien. Wegen Verstößen gegen das Financial Fairplay darf Malaga in der kommenden Saison nicht an internationalen Wettbewerben teilnehmen. Der Klub reichte daraufhin eine Klage gegen den Ausschluss vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS ein.

Das CL-Viertelfinale im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung