BVB-Trio droht gegen Real auszufallen

Von Nikolai Mende
Montag, 29.04.2013 | 12:09 Uhr
Im Hinspiel war Ilkay Gündogan neben Viererpacker Lewandowski der überragende Spieler
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Borussia Dortmund bangt vor dem Halbfinal-Rückspiel in der Champions League bei Real Madrid um den Einsatz von drei Stammspielern. Mario Götze, Ilkay Gündogan und Lukasz Piszczek sind für das Duell am Dienstag fraglich.

"Sie hätten auf gar keinen Fall spielen können. Wir müssen abwarten und hoffen, dass sie gegen Madrid fit sind", erklärte Trainer Jürgen Klopp nach dem 2:1-Sieg bei Fortuna Düsseldorf.

Sollte Piszczek (Leistenprobleme) ausfallen, müsste Mittelfeldspieler Kevin Großkreutz auf der ungewohnten Rechtsverteidigerposition gegen Cristiano Ronaldo aushelfen.

"Ich weiß nicht, ob es reicht", sagte Trainer Jürgen Klopp am Montagabend: "Man muss schauen, wie es sich nachher im Abschlusstraining anfühlt."

Der polnische Nationalspieler laboriert an einer Adduktoren-Zerrung aus dem Hinspiel (4:1), am Sonntagmorgen hatte er nur ein leichtes Lauftraining bestritten. Schon drei Tage zuvor hatte BVB-Coach Jürgen Klopp prophezeit: "Es kann eng werden."

Der Kader von Borussia Dortmund

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung