Bayerns Doppel-Torschütze im Interview

Thomas Müller: "Das war kein Wunder"

Von Für SPOX in der Allianz Arena: Fatih Demireli
Mittwoch, 24.04.2013 | 10:42 Uhr
Doppeltorschütze Thomas Müller möchte sich im Training erstmal "ein bisschen feiern lassen"
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der FC Bayern hat den FC Barcelona mit 4:0 (1:0) besiegt und sich damit eine glänzende Ausgangsposition für das Rückspiel in der nächsten Woche erspielt. Der überragende Thomas Müller zeigt sich vom Ergebnis etwas überrascht, nicht aber von der erneuten Top-Leistung der Bayern und hofft, dass die Magie des Camp Nou diesmal keine Rolle spielt.

SPOX: Thomas Müller, hätten Sie ein 4:0 gegen den FC Barcelona für möglich gehalten?

Thomas Müller: Natürlich ist es ein Traumergebnis, aber für mein Empfinden war es kein Wunder, dass wir das Spiel gewonnen haben. Dass man vor der Partie nicht davon ausgehen kann, dass wir so eine Leistung abreißen, dürfte klar sein. Wenn man das ganze Spiel sieht, war es kein Zufall, auch wenn die Höhe keiner erwartet hätte.

SPOX: Wie lässt sich die Leistung begründen?

Müller: Wir haben schon gegen Juventus gezeigt, dass wir da sind, wenn es darauf ankommt und selbst in den Ligaspielen zuletzt zeigen wir: Wir sind da, auch wenn es nicht darauf ankommt. Das ist im Moment eine gute Phase, die ganze Mannschaft funktioniert von der Nummer 1 bis zur 25. Was mich am meisten freut, ist, dass wir kaum eine Chance zugelassen und kein Gegentor kassiert haben.

SPOX: Was ist das Ergebnis für das Rückspiel in Barcelona wert?

Müller: 4:0 ist natürlich ein Vorsprung, der nicht ganz so schlecht ist. Wir müssen in Barcelona hart arbeiten, dann denke ich, dass wir gute Chancen haben, aber Fußball ist immer noch Fußball. Das hat das Dortmund-Spiel gegen Malaga gezeigt: Die machen in der 90. Minute zwei Tore. Da kann man theoretisch 180 Tore machen, oder?

SPOX: Kann es wirklich noch einmal gefährlich werden?

Müller: Man hat sie öfters gesehen, diese Magie von Camp Nou. Aber wir wollen der Welt zeigen, dass das nicht für uns zutrifft.

SPOX: Ging dem 3:0 ein Foulspiel voraus?

Müller: Internationale Härte. Was nicht gepfiffen wurde, muss man nicht pfeifen. Wenn ich schon mal eine clevere Aktion im Spiel habe, dann kann man das auch weiterlaufen lassen.

SPOX: Sie haben mit einer großartigen Leistung zum Sieg beigetragen. Wie haben Sie sich selbst gesehen?

Müller: Ich habe meinen Teil dazu beigetragen. Es lief sehr gut. Man nimmt sich viel vor für ein Champions-League-Halbfinale. Wenn das Spiel dann so endet, dann fühlt man sich gut. Ich wusste, dass ich meine Aufgabe nur gut machen kann, wenn ich viel laufe.

SPOX: Wie sehr freuen Sie sich über Ihre beiden Tore?

Müller: Überhaupt nicht (lacht).

SPOX: Das müssen Sie doch genießen gegen so einen Gegner.

Müller: Ich fahre nach Hause, beginne die Behandlung für meinen Schlag, den ich abbekommen habe, fahre zum Training, lasse mich ein bisschen feiern und dann geht es weiter Richtung Samstag.

FC Bayern München - FC Barcelona: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung