"Ich bin fix und fertig, unfassbar!"

Von SPOX
Dienstag, 09.04.2013 | 23:08 Uhr
Freude pur: Jürgen Klopp nach dem Wahnsinns-Abend gegen Malaga
© getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Die Dortmunder sind nach dem sensationellen Last-Minute-Sieg gegen Malaga aus dem Häuschen. Vor allem Hans-Joachim Watzke ist sichtlich mitgenommen und spricht vom "emotionalsten Moment überhaupt". Die Stimmen zu den Viertelfinalrückspielen.

Borussia Dortmund - FC Malaga 3:2 (1:1)

Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund): "Wir haben sicherlich am Ende auch viel, viel Glück gehabt. Wir hatten riesige Torchancen, die wir nicht gemacht haben. Die Mannschaft hat immer nochmal versucht, Gas zu geben und daran geglaubt.

Wir haben dann vorne natürlich unsere Kopfballstärke ausgespielt, indem wir die Innenverteidiger nach vorne gezogen haben. Das hat dann schließlich den Ausschlag gegeben. Die zwei Minuten nach dem 3:2 waren die längsten 120 Sekunden meines Lebens. Wir haben sicherlich nicht unser bestes Spiel gemacht. Man hat uns, glaube ich, die Anspannung angemerkt. Malaga hat taktisch überragend gespielt und uns das Leben sehr schwer gemacht. Am Ende haben wir über beide Spiele verdient gewonnen und sind weiter gekommen. In dieser Saison war das der schönste Moment."

Hans-Joachim Watzke (Geschäftsführer Borussia Dortmund): "Ich habe gedacht, ich hätte schon alles erlebt im Leben. Ich bin fix und fertig, unglaublich, unfassbar. Das 3:2 war der emotionalste Moment überhaupt. So etwas kann man gar nicht beschreiben. Wir waren ja tot. Der Trainer hat das sehr gut gemacht, Mats zu bringen und plötzlich stehen wir im Halbfinale - das ist ja total verrückt! Die Spanier tun mir wirklich leid. Sie haben sehr gut gespielt heute und waren eigentlich schon mit zwei Beinen im Halbfinale."

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): "Das war so großartig, die Leute freuen sich ein zweites Loch in den Allerwertesten. Wir werden nicht gut schlafen, aber das ist mir total egal. Wir genießen das, aber wir werden jetzt nicht feiern, als hätten wir schon was gewonnen. Wir haben in der Halbzeit versucht, den Jungs ein bisschen was auf den Weg zu geben. Ich habe gehört, dass das 2:1 Abseits war, das wäre ein bisschen blöd, aber auch nicht zu ändern. Wir haben das vorne (mit den Innenverteidigern in der Schlussphase Anm.d.Red.) geschickt gemacht. Oft ist es ja so, dass man lange Bälle spielt und vorne dann Fouls kommen. Wir haben das wirklich ausgespielt. Wir haben dann zwei tolle Tore geschossen. "

Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund): "Wir haben uns das verdient. Es wird erst in den nächsten Tagen durchsickern, was wir erreicht haben. Jetzt im Moment sind wir natürlich glücklich und sind unheimlich stolz."

...ob er für seine tollen Paraden gelobt wurde: "Wir gewinnen ja gemeinsam, und das haben wir heute auch gemacht. Für die Champions League haben wir heute ein schlechtes Spiel absolviert. Wir waren nicht so in Form, wie wir die ganze Zeit in Form waren. Wir haben viele Dinge vermissen lassen. Dennoch hat der unbändige Wille bis zum Schluss gesiegt. Dafür sind wir auch belohnt worden!"

Manuel Pellegrini (Trainer FC Malaga): "Der Fußball hängt von vielen Faktoren ab. Wir haben ein großartiges Spiel gemacht. Leider konnten oder sollten wir nicht weiterkommen. Das dritte Tor war Abseits und wir haben Ellbogenschläge und Tritte abbekommen. Es hätte zwei Platzverweise geben müssen, aber bei einer Aktion bekommt Jesus Gamez sogar noch Gelb. Unter diesen Umständen ist es schwer."

Roque Santa Cruz (FC Malaga): "Es ist schwer, diese Enttäuschung zu verdauen. Wir haben die entscheidende Szene auf dem Weg in die Kabine gesehen. Es ist sehr hart, so zu verlieren. Dortmund hat am Ende viele lange Bälle gespielt und damit Glück gehabt. Wir haben eine übermenschliche Anstrengung unternommen. Die Gemüter waren enorm erhitzt, jetzt müssen wir uns beruhigen."

Galatasaray - Real Madrid 3:2 (0:1)

Jose Mourinho (Trainer Real Madrid): "Nach dem 1:0 haben wir eine große Chance auf das 2:0 vergeben. Dann wäre die Partie komplett gelaufen gewesen und wir sind eine Runde weiter. Aber so haben sie ein Tor gemacht, danach zwei weitere in zwei Minuten. Aufgrund ihrer Gangart war es ganz schwer für uns. Aber wir sind im Halbfinale und dies ist alles, was zählt.

In diesem Spiel hatten wir alles zu verlieren, aber nichts zu gewinnen. Ich habe immer das Gefühl gehabt, dass unsere Spieler bereit sind, hart zu arbeiten. Sie haben auch die Motivation, um bis zum Ende zu spielen und ins Finale zu kommen. Jetzt steht uns das Halbfinale gegen eine große Mannschaft bevor."

...ob er Angst vor dem Ausscheiden hatte: "Ich hatte keine Zeit, darüber nachzudenken, ob ich mich nun fürchten soll oder nicht, aber als ich wechseln musste, um Räume zu schließen, wusste ich, dass es hart ist. Wir mussten die Partie mit einem Tor beenden, das haben wir geschafft. Mit 3:1 war es kompliziert, die Mannschaft hat viel Raum gelassen. Dann hatten wir das Spiel aber unter Kontrolle und sind verdient weitergekommen."

Fatih Terim (Trainer Galatasaray): "Unsere Fans waren herausragend. Es herrschte eine fantastische Stimmung im Stadion. Wenn die Anhänger das Spiel genießen, tun wir dies auch. Vielen Dank an Real Madrid und Jose Mourinho, den Trainer einer der besten Mannschaften in der Welt. Er ist zu uns in die Kabine gekommen und hat uns gratuliert. Wir haben es nicht geschafft, Real Madrid aus dem Wettbewerb zu werfen, aber wir verdienen auf der ganzen Welt Respekt. Ich hoffe, dass Real die Champions League gewinnt, damit wir sagen können, dass wir gegen den Titelträger ausgeschieden sind. Wenn der Treffer von Drogba gezählt hätte, dann wäre alles anders gekommen.

Das Viertelfinale auf einen Blick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung