Die Stimmen zu den Viertelfinal-Rückspielen

"Ich habe wieder viele Schläge bekommen"

Von SPOX
Mittwoch, 10.04.2013 | 23:33 Uhr
Steckt gerne ein paar Schläge für die Mannschaft ein: Mario Mandzukic (l.)
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Live
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Live
Cruzeiro -
Gremio
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Die Bayern mussten beim letztendlich souveränen Halbfinaleinzug gegen Turin Schwerstarbeit leisten. Vor allem Mario Mandzukic bekam die Härte der Italiener zu spüren, nimmt das aber gerne in Kauf. Für Arjen Robben geht die Saison jetzt erst richtig los. Die Stimmen zu den Mittwochsspielen im Überblick.

Juventus Turin - Bayern München 0:2 (0:0)

Jupp Heynckes (Trainer Bayern München): "Vier Tage nach der errungenen Meisterschaft ist es nicht einfach für die Spieler, sich zu motivieren. Das hat man in den ersten 20 Minuten gemerkt. Da haben wir uns nicht so befreit, wie wir es gewohnt sind. Peu a peu haben wir dann doch die Kontrolle über das Spiel gewonnen. In der zweiten Halbzeit haben wir wesentlich besser gespielt und am Ende verdient gewonnen."

Matthias Sammer (Sportvorstand Bayern München): "Wir sind sehr froh, hier weitergekommen zu sein. Wir haben auch gesagt, dass wir hier gewinnen wollen. Wir haben am Anfang 20, 30 Minuten gebraucht, um vom Rhythmus her reinzukommen. Ich glaube, dass der ein oder andere Spieler ein bisschen Lufthunger hatte. Es fehlte so ein bisschen die Power. Ich glaube, jetzt gilt es, auch mal durchzuatmen. Wir haben die Meisterschaft geholt, dann alles darauf fokussiert, heute weiterzukommen. Bevor man jetzt zum nächsten Match schaut, kann man ruhig mal ein bisschen durchschnaufen. Geistiger und körperlicher Anschlag permanent geht nicht."

Philipp Lahm (Kapitän Bayern München): "Ich denke, dass vier Mannschaften auf Augenhöhe sind. Es sind die besten in Europa, die stehen zurecht da. Schön, dass zwei deutsche dabei sind. Unser Ziel ist es, ins Finale zu kommen. Im Halbfinale warten keine leichten Gegner mehr."

Manuel Neuer (Bayern München): "Juve hat schon gut Druck gemacht. Sie mussten ja auch kommen. Sie hatten aber keine richtig gefährliche Aktion außer die bei den beiden Freistößen direkt am Sechzehner, aber für mich war das auch nicht immer ein Foul. Wir sind veredient generell weiter gekommen. Darauf können wir stolz sein."

"Wir waren ja schon tot" - Die Stimmen zur irren BVB-Aufholjagd

Arjen Robben (Bayern München): "Vor allem in der zweiten Halbzeit haben wir gut gespielt. Da haben wir souverän das Spiel dominiert. In der ersten Halbzeit gab es eine Phase, da sind wir nicht immer gut gestanden, waren unruhig bei Ballbesitz und hatten zu viele Ballverluste. Es ist bekannt, dass wir eine gute Saison spielen. Jetzt fängt es erst richtig an im Halbfinale! Wenn man Juventus schlägt, darf man stolz sein. Das ist eine super Mannschaft. Alles ist drin, aber es wird schwierig, es sind noch drei andere super Mannschaften. Das wird natürlich ein Spektakel im Halbfinale, wie es auch ausgeht."

Mario Mandzukic (Bayern München): "Es war nicht einfach. Wir wussten dass es schwer wird. Ich habe wieder viele Schläge bekommen, aber das ist normal. Ich kann das aushalten für die Mannschaft."

...über die harte Spielweise gegen ihn: "Ich mag das, das pusht mich nach vorne. Wenn jemand so hart ist, finde ich das noch besser. Besser so, als wenn mich jemand in Ruhe lässt, dann schlafe ich ein. Es ist einer der schönsten Momente meiner Karriere."

...über das Foul, dass zur Gelben Karte und Sperre im Halbfinale führte: "Ja, das ist natürlich bitter. Ich wusste gleich, dass ich nichts gemacht habe. Chiellini hat sich fallen lassen und eine Show gemacht, ich habe nichts gemacht!"
...über einen Wunschgegner im Halbfinale: "Nein, wenn wir so weiter spielen, wenn du das erreichen willst, was wir wollen, musst du gegen die besten spielen. Wir sind für alles bereit."

Antonio Conte (Trainer Juventus): "Die Bayern sind uns voraus. Sie haben nicht nur starke Individualisten, sondern kämpfen auch füreinander. Wir haben alles getan, was wir tun konnte. Glückwunsch an meine Mannschaft, leider sind wir jetzt aus unserem Champions-League-Traum aufgewacht. Jetzt sollten wir uns auf die Meisterschaft stürzen."

Gianluigi Buffon (Juventus): "Wir haben das Beste aus unsere Möglichkeiten gemacht, aber es war nicht genug. Ich hätte nicht gedacht, dass Bayern so stark ist. Bayern war uns technisch und körperlich überlegen. Sie haben mich dieses Mal mehr beeindruckt als in München."

FC Barcelona - Paris Saint-Germain 1:1 (0:0)

Andoni Zubizarreta (Sportdirektor FC Barcelona): "Wir mussten leiden, aber wir haben uns gesammelt, die Räume gefunden und nach dem 0:1 den Ausgleich erzielt. Es ist jetzt ein Duell zwischen der deutschen und der spanischen Liga, aber ich habe keinen Wunsch für die Auslosung. Es ist mir auch egal, ob wir zuerst zuhause oder auswärts spielen."

Pedro (FC Barcelona): "Man muss sich bei Messi bedanken. Mit seiner Hereinnahme kam die Wende. Messi ist eine große Verstärkung und sehr wichtig für uns. Paris hat aufgrund eines Fehlers von mir getroffen, zum Glück konnte ich den Ausgleich erzielen."

Gerard Pique (FC Barcelona): "Paris hat uns Probleme bereitet, aber am Ende haben wir uns das sechste Halbfinale in Folge verdient."

Carlo Ancelotti (Trainer PSG): "Wir haben ein großes Spiel gemacht, auch bei Ballbesitz, wir haben nicht nur verteidigt. Wir haben Barca leiden lassen. Durch Messi haben sie wieder mehr Selbstvertrauen bekommen, das war normal. Er ist ein fantastischer Spieler, auch wenn er nicht bei 100 Prozent ist.

Das Viertelfinale auf einen Blick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung