Fussball

Wesley Sneijder warnt Mourinho

Von Jakob Kunz
Wesley Sneijder und Jose Mourinho kennen sich noch aus gemeinsamen Mailänder Zeiten
© getty

Wesley Sneijder hat beim Ligaspiel gegen Kayserispor (3:1) seinen ehemaligen Trainer Jose Mourinho getroffen, der Real Madrids kommenden Champions-League-Gegner Galatasaray unter die Lupe nahm.

Im Viertelfinale trifft Sneijder mit dem Klub aus Istanbul auf die Königlichen und freut sich auf ein erneutes Wiedersehen.

"Es war großartig, Mourinho wiederzusehen. Wir hatten eine gute Zeit zusammen, wie zum Beispiel beim Sieg im Champions-League-Finale gegen Bayern München. Ich hatte lange Zeit keine Chance, ihn zu sehen. Deshalb bin ich glücklich, dass es jetzt so kam", sagte Sneijder der "Marca" und fügte hinsichtlich des Aufeinandertreffens in der Königsklasse an: "Ich habe ihm eine Nachricht geschrieben: Pass auf."

"Bin nicht beunruhigt"

Zudem äußerte sich der 28-Jährige zu seinem Wechsel in die Türkei und zu seiner aktuellen Form: "Ich bin zufrieden mit meinen Leistungen. Ich werde langsam immer besser. Jetzt werde ich zur Nationalmannschaft reisen, ich bin der Kapitän und stolz und glücklich, in die Heimat zu können."

Sneijder weiter: "Meine Form wurde davon beeinflusst, dass ich eine Weile nicht gespielt habe. Es beunruhigt mich nicht, keine Tore zu schießen. Der wahre Wesley ist auf dem Weg, zurückzukommen." Sneijder wechselte im Januar von Inter Mailand zu Galatasaray in die türkische Süper Lig, nachdem er bei den Nerazzurri nicht mehr zum Zuge kam.

Das CL-Viertelfinale im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung