Dortmund vor dem "Spiel des Jahres"

Titellose Saison? Na und!

Von Ruben Zimmermann
Montag, 04.03.2013 | 19:50 Uhr
Borussia Dortmund holte im Hinspiel ein 2:2
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Bei Dortmund werden sie nicht müde zu betonen, dass sie sich auf das Champions-League-Spiel gegen Schachtjor Donezk (20.30 Uhr im LIVE-TICKER) freuen. Doch Fakt ist, dass die Mannschaft von Jürgen Klopp am Dienstagabend um ihre letzte Titelchance in dieser Saison spielt. Ein gewisser Druck ist kaum wegzudiskutieren.

In der Liga hat man angesichts von 17 Punkten Rückstand auf den dominanten FC Bayern lediglich noch eine rechnerische Chance auf den Titel. Dazu folgte am vergangenen Mittwoch das Aus im DFB-Pokal gegen die Münchener. Wenn die Borussia am Ende der Spielzeit noch eine Trophäe holen will, dann geht das nur noch in der Königsklasse.

Klopp sauer auf Journalisten

Jürgen Klopp lässt das Gerede über Titel allerdings kalt. Vielmehr nerven ihn die hohen Erwartungen an seine Mannschaft. "Ich habe irgendwo gelesen, dass es eine verlorene Saison ist, wenn wir nicht weiterkommen. Und das ist echt hart. Da solltet ihr euch alle mal etwas disziplinieren", sagte Klopp auf der Pressekonferenz vor dem Spiel in Richtung der anwesenden Journalisten.

Man wolle das Spiel deshalb gewinnen, um das Viertelfinale der Champions League zu erreichen, nicht weil man "verpasste Ziele kaschieren" wolle. Trotzdem stimmte der Dortmunder Trainer zu, dass es für beide Teams das "Spiel des Jahres" sei.

Makellose Heimbilanz

Zum Weiterkommen würde den Dortmundern nach dem 2:2 im Hinspiel Zuhause nun bereits ein 0:0 reichen. "Es wäre für jeden in der Mannschaft ein Traum, wenn wir weiterkommen", sagte Mario Götze und ergänzte: "In meiner Kindheit habe ich oft davon geträumt möglichst weit in der Champions League zu kommen. Deshalb freue ich mich einfach auf das Spiel".

Die Statistik spricht auf jeden Fall für die Borussia. In dieser Champions-League-Saison sind die Dortmunder noch ungeschlagen, die bisherigen drei Heimspiele gegen Ajax Amsterdam, Real Madrid und Manchester City konnte man sogar allesamt gewinnen.

Donezk in Topform

Doch auch die Gäste aus Donezk sorgten in der Königsklasse schon für Furore. In der Gruppenphase ließen die Ukrainer den FC Chelsea hinter sich und sorgten so für das frühe Ausscheiden des Titelverteidigers. Auch national präsentiert sich das Team in Galaform. In der ukrainischen Premier League gewann Schachtjor 18 seiner bisherigen 19 Spiele und ist souveräner Tabellenführer. Zuletzt siegte das Team von Trainer Mircea Lucescu locker mit 4:1 gegen Wolyn Luzk.

"Wir werden Dortmund früh attackieren und auf Sieg spielen", verkündete Lucescu bereits selbstsicher. Interessant dürfte vor allem sein, wen der Rumäne auf der linken Außenbahn aufstellen wird. Im Hinspiel vertrat dort Taison den zu Anschi Machatschkala abgewanderten Willian. In der Liga durfte allerdings zuletzt Douglas Costa ran und erzielte auch prompt ein Tor.

Hoffen auf Hummels

Bei den Dortmundern steht aktuell das größte Fragezeichen hinter Mats Hummels. Der Innenverteidiger verpasste wegen eines grippalen Infekts bereits die Bundesligapartie gegen Hannover 96 am vergangenen Samstag. "Er ist heute nur etwas gelaufen, dann haben wir ihn wieder nach Hause geschickt. Er wird morgen früh am Training teilnehmen und dann werden wir entscheiden, je nachdem wie es aussieht", so Klopp am Montagabend.

Der gegen Hannover geschonte Mario Götze dürfte dagegen auf jeden Fall wieder in die Startelf zurückkehren, ebenso Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek. Im defensiven Mittelfeld hat Klopp wieder einmal die Qual der Wahl. Zuletzt spielten dort Sebastian Kehl und Ilkay Gündogan, allerdings könnte auch Sven Bender für einen der beiden wieder in die Mannschaft rücken.

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer - Gündogan, Bender - Blaszczykowski, Götze, Reus - Lewandowski

Donezk: Pyatov - Srna, Chygrynskiy, Rakitsky, Rat - Fernandinho, Hübschmann - Alex Teixeira, Mkhitaryan, Douglas Costa - Luiz Adriano

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung