Erinnerungen an Mailand

Von Marco Heibel
Dienstag, 12.03.2013 | 19:43 Uhr
Nach dem Hinspiel in London allen Grund zum Jubeln - heute Abend soll wieder gefeiert werden
© getty
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

Nach dem 3:1-Hinspielsieg im Achtelfinale der Champions League erwartet den FC Bayern im Rückspiel gegen den FC Arsenal eine vermeintliche Pflichtaufgabe (Mi., 20.45 Uhr im LIVE-TICKER). Die Gunners hoffen auf ein Spiel wie gegen Milan.

Zehn Pflichtspiele, zehn Siege im Kalenderjahr 2013 - diese beeindruckende Serie möchte der FC Bayern gegen den FC Arsenal gerne fortsetzen, auch wenn den Münchnern sogar eine 0:2-Heimniederlage zum Einzug ins Viertelfinale reichen würde.

Eine solche Zitterpartie möchte der Vorjahresfinalist allerdings unbedingt vermeiden. Deswegen gab Trainer Jupp Heynckes vor dem Duell eine klare Marschroute vor: "Wir gehen in diese Partie, als stünde es noch 0:0."

Auch Kapitän Philipp Lahm warnt vor einer trügerischen Sicherheit: "Wir haben eine gute Ausgangslage, sind aber noch nicht eine Runde weiter." Dennoch sieht der Rechtsverteidiger seine Mannschaft klar im Vorteil: "Arsenal muss drei Tore schießen. Dadurch könnten wir mehr Platz für unsere Offensivaktionen haben."

Müller erinnert an Inter-Trauma

Dass ein Auswärtssieg im Hinspiel nicht mit dem Einzug in die nächste Runde gleichzusetzen ist, haben die Bayern im Achtelfinale vor zwei Jahren erfahren müssen. Damals folgte einem 1:0-Erfolg bei Inter Mailand eine bittere 2:3-Pleite im heimischen Stadion.

"Damals waren wir draußen, und keiner wusste, warum", erinnert sich Thomas Müller. Deswegen meint der Bundesliga-Topscorer der Bayern (zwölf Tore, elf Vorlagen): "Arsenal hat nichts zu verlieren, da müssen wir Obacht geben."

Auch Heynckes spricht voller Respekt über den Gegner aus London: "Arsenal hat eine sehr gute Mannschaft. Ich zähle sie immer noch zu den besten Teams in Europa. Derzeit machen sie allerdings eine schwere Phase durch."

Ribery fehlt den Bayern

Doch auch beim FC Bayern ist vor dem Rückspiel längst nicht alles rosig. Bastian Schweinsteiger ist nach seiner dritten Gelben Karte im Wettbewerb gesperrt. "Bastian ist für unser Spiel elementar. Aber mit Luiz Gustavo, Javi Martinez und Toni Kroos haben wir Spieler, die ihn auf unterschiedlichste Weise für das Spiel ersetzen können", sagt Heynckes.

Neben Schweinsteiger muss der Trainer zudem auch ohne die Verteidiger Jerome Boateng (Rotsperre) und Holger Badstuber (Kreuzbandriss) sowie Flügelspieler Franck Ribery (Bänderdehnung) planen.

Für den Franzosen dürfte Arjen Robben in die Startelf rücken, der seine Muskelverletzung rechtzeitig auskuriert hat. Mario Gomez wird nach einer leichten Knöchelblessur zwar rechtzeitig fit, dürfte aber zunächst auf der Bank Platz nehmen.

Arsenal: Große Verletzungssorgen

Von massiven Verletzungssorgen ist jedoch auch der FC Arsenal nicht verschont geblieben: Beim kriselnden Team, das drei seiner letzten vier Pflichtspiele verloren hat, fallen Jack Wilshere, Lukas Podolski und Bacary Sagna definitiv aus. Stammtorhüter Wojciech Szczesny erhält eine Pause. Immerhin: Mit Kieran Gibbs und Abou Diaby kehren zwei zuletzt angeschlagene Akteure in den Kader zurück.

In den sportlichen Krisenzeiten - Arsenal liegt in der Premier League abgeschlagen auf Rang fünf - ist Wenger mehr denn je zur Zielscheibe der Medien geworden. Vom ehemals gefürchteten Angriffs- und Kombinationsfußball der Mannschaft war zuletzt nicht mehr viel zu sehen.

Die Folge: Die Londoner sind hinter Tottenham und Chelsea, die Rang drei und vier belegen, derzeit nur noch dritte Kraft in der Hauptstadt. Der Rückstand auf Tabellenführer United (71 Punkte) beträgt schon 24 Zähler. Arsenal droht die schlechteste Saison der Ära Wenger, der sein Amt bereits seit 1996 bekleidet.

Wenger: Minimalchance nutzen

Die englische Zeitung "Mirror" titelte im Bezug auf das Bayern-Spiel gar mit "Mission Impossible". Vom vorherrschenden Pessimismus will sich der Coach jedoch nicht anstecken lassen: "Es ist keine 'Mission Impossible'. Es ist machbar, aber dazu brauchen wir hundertprozentige Hingabe und Vertrauen. Nur dann können wir die Bayern vielleicht in ihrer Sicherheit erschüttern."

Trotz des erheblichen Rückstands will Wenger in der Allianz Arena zunächst auf eine kontrollierte Offensive setzen: "Wir dürfen nicht naiv sein. Das Spiel dauert nicht nur 30 Minuten, also werden wir auch nicht vom Anpfiff an alles nach vorne werfen."

Arsenal mit Comeback-Qualitäten

Dass Wengers Team durchaus in der Lage ist, Rückstände aufzuholen, bewies die Elf in der vergangenen Champions-League-Saison. Damals ging das Hinspiel im Achtelfinale beim AC Milan mit 0:4 verloren.

"Fußball ist ein komischer Sport", sagt Thomas Vermaelen. "Wir gehen in das Spiel, um weiterzukommen. Wir hätten es gegen Milan fast geschafft, auch damals glaubten alles, dass es nicht möglich wäre."

Im Rückspiel gegen die Italiener lagen die entfesselt aufspielenden Gunners bereits zur Halbzeit mit 3:0 in Führung, brachten trotz einer Topleistung am Ende jedoch kein viertes Tor mehr zustande. Gegen den FC Bayern soll das Fußballwunder in der Königsklasse gelingen.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Bayern München: Neuer - Lahm, van Buyten, Dante, Alaba - Martinez, Gustavo - Müller, Kroos, Robben - Mandzukic

FC Arsenal: Fabianski - Jenkinson, Mertesacker, Koscielny (Gibbs), Vermaelen - Ramsey, Arteta - Walcott, Cazorla, Gervinho (Oxlade-Chamberlain) - Giroud

Die Achtelfinals im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung