Keine Champions-League-Reform geplant

Von Mario Janosec
Samstag, 02.03.2013 | 11:41 Uhr
UEFA-Boss Michel Platini hat keine Reform des Champions-League-Formats im Sinn
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Michel Platini hat Gerüchte dementiert, wonach man die Europa League abschaffen und gleichzeitig die Champions League aufblähen wolle. Zudem kündigte er eine konsequente Umsetzung des Financial Fairplays an.

Obwohl die Europa League nach der Königsklasse der zweitwichtigste Fußballwettbewerb ist, fehlt es ihr an Prestige. "Die Champions League hatte durch ihre gewaltige Aufmerksamkeit die anderen Wettbewerbe vernichtet", erklärte Platini in der "Bild".

Spekulationen über eine mögliche Abschaffung des Turniers erteilte er allerdings eine klare Absage: "Nein, da ist viel Falsches geschrieben worden, auch in der 'Bild'. Wir haben ein paar Überlegungen angestellt. Im Moment ist es der Wille von fast allen, nichts zu ändern."

Die Pläne würden sich demnach in eine völlig konträre Richtung entwickeln, auch wenn die Dominanz der Champions League unbestritten sei.

"Die Europa League ist der Pokal des Herzens. Hier kann jeder gewinnen", sagte Platini. Man wolle diese "wieder aufwerten", so der 57-Jährige.

Dortmund und Bayern Favoriten

In der laufenden Champions-League-Saison haben sich sowohl Dortmund als auch die Bayern eine gute Ausgangslage für das Weiterkommen in das Viertelfinale erspielt. Der UEFA-Boss traut den Bundesligisten noch einiges mehr zu: "Im Moment sind beide Teams Mitfavoriten."

Der Franzose versicherte zudem, dass die finanzielle Kontrolle der Vereine, das sogenannte Financial Fairplay, bald umgesetzt werden soll.

Platini, der sich selbst als Romantiker des Fußballs bezeichnet, kündigte an: "Ab Mai 2014 wird das Financial Fairplay umgesetzt. Wenn sich ein Klub nicht an die Regeln hält, die wir alle verabschiedet haben, werden wir keine Konzessionen machen. Da bin ich überhaupt nicht romantisch, da bin ich sehr deutsch."

Der Spielplan zur Champions League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung