CL: Achtelfinal-Rückspiel im Old Trafford

Ferguson: Auf Ronaldo wartet die Machete

Von Adrian Bohrdt
Montag, 04.03.2013 | 17:09 Uhr
Madrids Cristiano Ronaldo wird auch im Rückspiel von United in die Mangel genommen werden
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Das Topspiel des Champions-League-Achtelfinals geht in die zweite Runde. Nach dem 1:1 in Madrid empfängt Manchester United Real Madrid im Old Trafford zum Rückspiel. Dabei kann Reals Trainer Jose Mourinho auf die Geschichte hoffen, sein Gegenüber Sir Alex Ferguson hat mit Rückkehrer Cristiano Ronaldo spezielle Pläne.

Es wird die große Heimkehr für Cristiano Ronaldo. 287 Spiele absolvierte der 28-Jährige für United, am Dienstag steigt sein erster Auftritt im Old Trafford seit seinem Wechsel. 39 Tore hat der Portugiese in der laufenden Saison für Real auf dem Konto, beim 3:1-Sieg in Barcelona traf er doppelt.

Nach wie vor halten sich Gerüchte um eine Rückkehr des Portugiesen zu United, bislang wollte er seinen bis 2015 laufenden Vertrag nicht verlängern. United-Coach Sir Alex Ferguson ist aber pessimistisch: "Ich denke es gibt nichts, das mich ermutigen würde zu denken, dass er hier her zurück kommt. Er hat noch zwei Jahre Vertrag, könnte schon in Verhandlungen für eine Verlängerung sein. Ich befürchte, das sind falsche Hoffnungen."

Zuversicht durch den Clasico

Durch beiden Siege gegen den FC Barcelona im Pokal und in der Liga, wo Real abgeschlagen auf dem dritten Rang steht, hat das Team in der vergangenen Woche Selbstvertrauen getankt. "Diese Siege sind gut für die Moral der Mannschaft, vor so einem schwierigen Spiel in der Champions League. Nach den beiden Clasicos fahren wir nach Manchester mit der Überzeugung, gewinnen zu können", betonte Sergio Ramos.

Einen weiteren moralischen Schub gibt es auf personeller Ebene. Kapitän Iker Casillas, der nach seinem Mittelhandbruch eigentlich erst Ende März wieder eingreifen sollte, steht im vorläufigen Kader der Königlichen. Für einen Einsatz dürfte der 31-Jährige dennoch kaum in Frage kommen.

Für Mourinho ist das Duell mit United Fluch und Chance zugleich. Noch nie konnte der Portugiese in der Champions League im Old Trafford gewinnen. Andererseits schaltete er in beiden Jahren, in denen er die Königsklasse gewann, ein englisches Team im Achtelfinale aus. Immerhin: Real ist neben Deportivo La Coruna das einzige spanische Team, das schon einmal im Old Trafford gewinnen konnte.

Ferguson: Clasicos eine "einmalige Leistung"

Auch Ferguson hat eine verbesserungswürdige Statistik: Nur zwei seiner 15 Duelle mit Mourinho konnte er gewinnen. Ein Jubiläum steht derweil bei Ryan Giggs an, der gegen Real zu seinem 1000. Spiel als Profi kommt. "Er wird zum Einsatz kommen. Ob in der Startelf oder von der Bank muss ich noch entscheiden. Er wird wichtig für uns sein", bestätigte Ferguson.

Die Siege Reals gegen Barcelona haben Ferguson beeindruckt: "Am Dienstag waren ihre Konter hervorragend. Wir sind uns dessen bewusst und müssen uns darauf vorbereiten, aber ich denke, wir werden selbst Tore machen."

Gleichzeitig glaubt der Schotte nicht daran, dass Real die Leistung vom Pokalspiel wiederholen wird: "Ich denke nicht, dass sie am Dienstag an diese Leistung ran kommen. Ich glaube, es war einmalige Leistung. Sie waren brillant. Sie werden gut spielen und wir müssen auch gut spielen, aber letzte Woche haben sie wirklich an ihrem Limit gespielt."

Plan A: Machete - Plan B: Maschinengewehr

Innenverteidiger Rio Ferdinand musste zuletzt krankheitsbedingt aussetzen, sollte bis Dienstag aber fit sein. Shinji Kagawa könnte nach seinem Hattrick am Wochenende in der Liga, die United souverän anführt, in die Startelf rücken. Phil Jones dagegen fällt definitiv aus.

Wie Rückkehrer Ronaldo bei einem eigenen Treffer reagieren würde, weiß er noch nicht. Allerdings hofft er darauf: "Es wäre etwas spontanes - aber ich hoffe, dass ich in diese Situation komme. Gegen sie zu treffen wäre spektakulär." Gleichzeitig ist er sich sicher, dass die Fans ihn "gut empfangen werden."

Auch sein Ex-Trainer Ferguson geht nicht von einem Pfeifkonzert zur Begrüßung aus: "Er wird einen guten Empfang bekommen. Alle unsere großen, ehemaligen Spieler, die zurückkommen, bekommen einen guten Empfang." Um seinen ehemaligen Schützling zu stoppen, hat sich der Schotte etwas ganz Besonderes einfallen lassen: "Ich habe einen Plan. Er heißt Machete. Plan B ist das Maschinengewehr!"

Voraussichtliche Aufstellungen:

Manchester: De Gea - Rafael da Silva, R. Ferdinand, Evans, Evra - Carrick, Anderson - Valencia, Rooney, Kagawa - van Persie

Madrid: Diego Lopez - Arbeloa, Sergio Ramos, Varane, Fabio Coentrao - Khedira, Xabi Alonso - di Maria, Özil, Cristiano Ronaldo - Higuain

Schiedsrichter: Cüneyt Cakir (Türkei)

Das Achtelfinal-Rückspiel: Manchester United - Real Madrid

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung