Fussball

Molinaro: van Buyten ist Bayerns Schwachpunkt

Von Marco Heibel
Christian Molinaro spielte - bevor er zum VfB Stuttgart kam - zweieinhalb für die Alte Dame
© getty

Cristian Molinaro vom VfB Stuttgart hat die Abwehr des FC Bayern München im Hinblick auf das Champions-League-Viertelfinale gegen Juventus Turin als möglichen Schwachpunkt ausgemacht. Trotzdem warnte er den italienischen Rekordmeister vor Arjen Robben und Franck Ribery.

Der 29-Jährige glaubt, dass Juventus Turin den Münchnern ernsthafte Probleme bereiten kann. Vor allem in der Innenverteidigung hat der Linksfuß, der von 2005 bis 2010 bei Juventus unter Vertrag stand, Schwächen ausgemacht.

Der Außenverteidiger erklärte gegenüber "Tuttosport": "Bayern wird immer versuchen, sein Spiel durchzudrücken. Aber in der Defensive sind sie nicht außergewöhnlich gut besetzt, besonders nicht im Zentrum."

Schwachpunkt van Buyten

Zwar räumte Molinaro ein, dass Neuzugang Dante eine "großartige Saison" spiele, doch dafür erklärte er den Nebenmann des Brasilianers zum Problem: "Im Moment setzt Jupp Heynckes meist auf Daniel van Buyten. Er ist Bayerns verwundbarste Stelle."

Vor allem die Langsamkeit des Belgiers sieht Molinaro als Vorteil für die schnellen Juventus-Angreifer Mirko Vucinic und Sebastian Giovinco.

Warnung vor Bayerns Flügelspielern

In der individuellen Klasse der Bayern-Offensive vermutet er hingegen die größte Gefahr für die Turiner. Vor allem Franck Ribery und Arjen Robben traut der 29-Jährige zu, das Duell zugunsten des FC Bayern zu entscheiden: "Ribery ist unberechenbar. Ich würde aber auch auf Robben aufpassen. Viele glauben, dass er nicht spielen wird, aber ich denke schon."

Die Mannschaft von Jupp Heynckes muss zunächst am 2. April in der heimischen Allianz-Arena antreten, ehe es acht Tage später zum Rückspiel nach Turin geht.

Das CL-Viertelfinale im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung