Vor Champions-League-Duell

Ramos warnt vor Duell mit Manchester

SID
Sonntag, 10.02.2013 | 18:35 Uhr
Sergio Ramos freut sich auf Manchester United und dessen Stürmer Wayne Rooney
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Sergio Ramos von Real Madrid freut sich auf das Duell mit Manchester United. Der 26-Jährige freut sich auf das Duell mit Wayne Rooney und könnte sich sogar einen Wechsel auf die Insel vorstellen.

"Ich habe mich gefreut, als wir United gezogen haben. Sie sind, was Werte und Geschichte angeht, in der Premier League vielleicht das, was Madrid in Spanien ist. Nur wenige Spiele haben so eine Faszination, deshalb spiele ich lieber gegen Manchester als gegen eine kleinere Mannschaft, die einen dann überrascht", erklärte Ramos vor dem Achtelfinalhinspiel in der Champions League gegen United im "Guardian".

Außerdem betonte der Spanier: "Ich mag den englischen Fußball." Besonders die Spielweise von United-Stürmer Wayne Rooney gefällt Ramos. "Er mag die physische Herausforderung. Mir gefällt dieses Duell des Verteidigers gegen den Stürmer. Bei Rooney ist seine Beweglichkeit das Problem. Man weiß nicht immer wie weit man rausrücken soll, um ihn unter Druck zu setzen", so der Welt- und Europameister.

Gleichzeitig warnte Ramos aber: "Wir wissen, wie schwierig es ist. Ein Fehler und man ist raus. Aber unser Verlangen nach dem Titel ist riesig und ein Finale in Wembley wäre das Größte."

Wechsel nach England denkbar

Das generell physische Spiel der englischen Premier League gefällt dem Innenverteidiger von Real Madrid. "Mein Traum ist es, hier weiter zu spielen. Aber es stimmt: England ist ein attraktives Ziel. Freunde von mir, die dort spielen, sprechen sehr positiv darüber. Es wäre eine neue Erfahrung", schließt Ramos einen möglichen Wechsel nicht aus.

Nachdem der Spanier in der vergangenen Saison im Champions League Halbfinale gegen den FC Bayern im Elfmeterschießen deutlich verschoss, prasselte viel Häme auf ihn ein.

"Das hinterlässt Narben. Als ich meinen linken Fuß hingestellt habe, wurde der Ball leicht angehoben und ich kam mit dem rechten Fuß unter den Ball. Es lag nicht daran, dass ich nervös war", betonte Ramos.

Panenka-Elfmeter angekündigt

In der Folge übte der Abwehrspieler gezielt Elfmeter und sagte zu seinem Vater und seinem Bruder: "Der nächste Elfmeter wird ein Panenka, ihr werdet sehen. Dann werden alle wieder still sein." Bei der Europameisterschaft 2012 gegen Portugal hielt Ramos Wort und lupfte den Ball mittig ins Tor.

Sollte das Duell mit Manchester United auch bis ins Elfmeterschießen gehen, hat Ramos bereits Pläne. Ob er wieder einen Panenka-Elfmeter wagen würde? "Ja, natürlich", antwortete der 99-fache spanische Nationalspieler, fügte aber hinzu: "Naja, vielleicht nicht dieses Mal, jetzt wissen sie es ja."

Sergio Ramos im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung