Watzke wehrt sich gegen Favoritenrolle

Von Cathy Klappert
Dienstag, 30.10.2012 | 11:37 Uhr
Hans-Joachim Watzke will nichts von einer Dortmunder Favoritenrolle wissen
© Getty
Advertisement
NBA
So27.05.
Rockets vs. Golden State: Kickt Houston GSW raus?
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan

Seit dem 2:1-Sieg in der Champions League gegen Real Madrid wird Borussia Dortmund als einer der potentiellen Titelanwärter gehandelt. Das passt dem Geschäftsführer des BVB, Hans-Joachim Watzke, gar nicht.

"Letztes Jahr, als wir früh ausschieden, sagten wir, das ist eine extrem junge Mannschaft, die Zeit braucht, sich einzugewöhnen, trotzdem waren wir in den Medien der große Versager", so Watzke. Die Spekulationen um den möglichen Titel diesem Jahr sei "völliger Unsinn".

Das Dortmund eine gute Mannschaft hat, stehe außer Frage. Dennoch weist der Geschäftsführer der Borussen darauf hin, dass nur ein gewonnenes Spiel nicht dazu führt, dass sein Verein automatisch die Nummer Fünf in Europa sei.

Auf die verbalen Attacken des FC Bayern Münchens reagiert Hans-Joachim Watzke gelassen. "Wir lassen uns einfach nicht drauf ein. Es bringt nichts. Wenn Sprüche pro Saison drei Punkte mehr bringen würden, wäre ich dabei", wird er von "Eurosport" zitiert. Da dies nicht der Fall ist, werde der BVB einfach weiter sein Ding machen, damit sei man schließlich "Jahrelang erfolgreich gefahren", so Watzke abschließend.

Borussia Dortmund in der Übersicht

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung