Niederlage wegen "linker Abwehrseite"

Von Jan Schultz
Donnerstag, 25.10.2012 | 18:55 Uhr
Iker Casillas äußerte versteckte Kritik an Michael Essien
© Getty
Advertisement
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan

Nach der Niederlage gegen den deutschen Meister und dem 23. sieglosen Spiel auf deutschem Boden fanden Torschütze Cristiano Ronaldo und der Kapitän von Real Madrid, Iker Casillas, lobende Worte für Borussia Dortmund.

Trotz der überraschenden Niederlage waren die beiden Führungspersonen der Madrilenen alles andere als sprachlos. "Es ist nur eine Niederlage; das ist kein Drama", versuchte Cristiano Ronaldo gegenüber "Goal.com" die erste Niederlage in der Champions-League-Gruppenphase seit über drei Jahren kleinzureden. "Wir können nicht jedes Spiel gewinnen. Borussia Dortmund ist eine großartige Mannschaft und wir müssen nun versuchen, sie bei unserem Heimspiel zu schlagen", lobte er den deutschen Meister und richtete den Blick dabei gleich nach vorne.

Casillas tat es ihm gleich und hofft auf ein erfolgreiches Rückspiel: "Wir wissen, dass Ajax gegen Manchester City gewonnen hat, aber unser nächstes Spiel gegen Borussia wird sehr wichtig sein. Es ist entscheidend, dies zu gewinnen."

Woran lag es?

Für Cristiano Ronaldo lag die Hauptursache des Dortmunder Triumphes im mentalen Bereich: "Jede Mannschaft gibt gegen uns immer ihr Bestes. Wir müssen einfach selbst unser Bestes geben." Iker Casillas hingegen sah auf dem Feld einen anderen Schwachpunkt: "Ich denke, wir alle haben in der Defensive gute Arbeit verrichtet, aber sie haben Profit aus unserer schwachen linken Abwehrseite geschlagen."

Auf jener Position spielte notgedrungen Michael Essien, der eigentlich im defensiven Mittelfeld beheimatet ist. Grund dafür waren die Ausfälle von Marcelo, Fabio Coentrao und Alvaro Arbeloa. Pepe, der vor dem 1:0 einen gravierenden Fehlpass spielte, wurde von seinem Kapitän in Schutz genommen: "Pepe hat stark gespielt und wir sollten ihn wegen des Fehlers beim Gegentor nicht verurteilen."

Angesprochen auf Sami Khedira, der verletzungsbedingt nach 20 Minuten das Feld verlassen musste, meinte Cristiano Ronaldo: "Khedira tut mir Leid. Er ist ein sehr wichtiger Spieler für uns, aber solche Dinge passieren eben. Wir hoffen, dass wir in den nächsten Spielen wieder auf ihn setzen können." Daraus wird wohl nichts, da der deutsche Nationalspieler laut einer ersten Prognose rund zwei Wochen pausieren muss.

Iker Casillas im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung