Carles Puyol fällt acht Wochen aus

SID
Mittwoch, 03.10.2012 | 15:10 Uhr
Carles Puyol (r.) verletzte sich erneut - diesmal: ausgekugelter Ellbogen
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim 1899 -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

Seine Erscheinung ist Respekt einflößend. Der stämmige, fast 1,80 Meter große Carles Puyol scheut keinen Zweikampf mit seinen Gegenspielern und gibt keinen Ball verloren. Doch sein unermüdlicher Einsatz, ohne Rücksicht auf seinen eigenen Körper, wird dem 34-Jährigen nun zum Verhängnis.
 

Der Kapitän der Katalanen hat sich im Champions-League-Spiel gegen Benfica Lissabon abermals verletzt. Bei einem Kopfballduell fiel der Katalane unglücklich auf den Arm und kugelte sich den Ellbogen aus.

Er wird nun acht Wochen pausieren müssen. Der Liga Clasico gegen Real Madrid am Sonntag wird somit definitiv ohne Puyol stattfinden.

Es ist, das ist recht schnell zu bestimmen, bereits die 23. Verletzung in Puyols 13 Jahren im Trikot der Blaugrana. Denn erst vor wenigen Tagen kursierte im Internet eine Grafik mit allen vorherigen Blessuren des Abwehrchefs. Zwar liegt die längste Zwangspause, 93 Tage nach Knie-OP, demnach bereits zwölf Jahre zurück, in diesem Jahr aber scheint Puyol besonders vom Pech verfolgt zu sein.

Im Juni verpasste er Spaniens EM-Titelverteidigung wegen einer Knieverletzung. Kaum war er in der neuen Saison zurückgekehrt, verletzte er sich erneut am strapaziertesten Körperteil des Fußballprofis. Nun erwischte es Barcas Pechvogel schon wieder.

"Eine wirklich schlechte Nachricht"

"Puyols Verletzung ist eine wirklich schlechte Nachricht", sagte Javier Mascherano, der Puyol in den beiden bisherigen Clasicos im Supercup vertreten hatte. "Er ist der Kapitän, ein fantastischer Spieler und ein Mann, der so viel in die Gruppe einbringt."

Fest steht: Puyol, der Unverwüstliche, wird sich nicht unterkriegen lassen. Noch am Spielabend twitterte er ein Bild aus dem Krankenhaus, auf dem er lächelt. Und wieder einmal rollt in den Social Networks die Sympathiewelle unter dem Hashtag "#AnimsPuyi" an. Schmerzhaftes Déjà-vu.

Die Stimmung wurde also deutlich gedrückt trotz des ansonsten ungefährdeten Sieges in der portugiesischen Hauptstadt, der als ideales Warm-Up vor dem Showdown im Camp Nou hätte gelten können. Mit einem weiteren Sieg würde Barca, das in der Liga bislang sechs Siege aus sechs Spielen vorzuweisen hat, die liebsten Feinde aus Madrid bereits mit einem Defizit von elf Punkten belegen. Das würde zweifelsohne auch Puyol freuen, auf den nun jedoch erst einmal wieder die schlimmste Beschäftigung eines Profis zukommt, das Warten.

Der Kader des FC Barcelona

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung