"Lieber Talente fördern, als sie zu kaufen"

Von Stefan Ahrens
Mittwoch, 24.10.2012 | 13:05 Uhr
Ajax Amsterdam ist in der Champions League noch punktlos
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Live
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Seitdem die Scheich-Millionen in den Verein fließen, ist Manchester City auf dem besten Weg, sich in der europäischen Fußball-Elite zu etablieren. Finanziell deutlich weniger rosig sieht die Situation bei Ajax Amsterdam, Gegner der Citizens im nächsten Spiel der Champions League, aus. Ajax-Trainer Frank de Boer erklärt, warum die Niederländer daher lieber auf die Talentförderung setzen.

"Das was Manchester macht, ist nicht illegal", sagt de Boer laut Guardian zur Transferpolitik der Engländer. "Wir haben das Geld dazu nicht. Also müssen wir kreativ sein und mit unserer Akademie für eine gute Entwicklung der jungen Spieler sorgen. So überleben wir", so der frühere Verteidiger, der selbst bei Ajax Amsterdam groß geworden ist.

Er schätze die Ajax-Philosophie, auch wenn es leichter sei, einfach gute Spieler zu kaufen. Und de Boer glaubt, dass sein junges Team gegen die Millionen-Truppe aus Manchester am Mittwoch bestehen kann: "Gegen Real war es ein armes Spiel für uns, gegenDortmund war es unglücklich. Morgen wird das anders sein."

Babel: "Müssen uns viel bewegen"

Dennoch ist der Respekt groß: "Manchester hat seine Qualität schon unter Beweis gestellt. Egal, wer spielt, sie werden immer ein starkes Team sein", meint de Boer. Der 42-Jährige baut auf die Erfahrung von Angreifer Ryan Babel. Der Ex-Hoffenheimer hat vor seiner Zeit in Deutschland bis 2011 bei Liverpool in der Premier League gespielt.

Babel kennt Manchester genau: "Sie sind besser als noch vor ein paar Jahren." Teams wie Manchester seien schwer zu verteidigen, wenn man sich nicht bewegt. "Aber wenn wir viel unterwegs sind und den Ball gut laufen lassen, dann haben wir eine gute Chance am Mittwoch."

Frank de Boer im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung